09.05.2020, 15:44 Uhr

Pandemie Reinigungsmanagement an den weiterführenden Schulen im Landkreis Kelheim

 Foto: LRA Kelheim Foto: LRA Kelheim

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat für die sukzessive Wiederaufnahme des Schulbetriebs ab Montag, 27. April, umfangreiche Hygienestandards vorgegeben, die die Sachaufwandsträger der jeweiligen Schulen umzusetzen haben.

Landkreis Kelheim. Das Reinigungsmanagement des Landkreises Kelheim hat in Sachaufwandsträgerschaft für die weiterführenden Schulen diese geforderten Hygienestandards umgesetzt, so zum Beispiel auch am Gabelsberger-Gymnasium in Mainburg. Es wurden raumspezifische Reinigungspläne erstellt und den Reinigungskräften, den Hausmeistern sowie den Dienstleistern zur Durchführung der Reinigung übergeben.

Zur Einhaltung der durch das Infektionsschutzgesetz gestellten hygienischen Anforderungen waren unter anderem folgende Kriterien zu erfüllen:

Ausstattung der Sanitärräume mit Flüssigseife und Händetrocknungsmöglichkeit (wo möglich, auch in den Unterrichtsräumen)

Hygienisch sichere Müllentsorgung

Regelmäßige tägliche Oberflächenreinigung der Kontaktflächen (zum Beispiel Türklinken, Lichtschalter, Stühle und Tische)

Regelmäßige Reinigung des Schulgebäudes (täglich)

Bei einem Ortstermin am Gabelsberger-Gymnasium in Mainburg überzeugte sich Landrat Martin Neumeyer selbst von den umfangreichen umgesetzten Maßnahmen und war sich zusammen mit dem Schulleiter, Oberstudiendirektor Alexander Wildgans einig: „Das Reinigungsmanagement hat hier eine großartige Leistung erbracht, insbesondere in Bezug auf die Sicherheit und Gesundheit der Schülerinnen und Schüler und das Lehrerkollegium. Die Vielzahl an Anforderungen wurden an sämtlichen weiterführenden Schulen des Landkreises umgesetzt, hierfür möchten wir stellvertretend für alle Schulen Danke sagen.“


0 Kommentare