16.03.2020, 09:35 Uhr

CSU Niederbayern Statement zur Kommunalwahl in Niederbayern

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Zu den Kommunalwahlen in Niederbayern erklärt der CSU-Bezirksvorsitzende, Bundestagsabgeordnete und Bundesminister Andreas Scheuer: „Die CSU in Niederbayern bleibt die starke kommunale Kraft für die Menschen vor Ort.“

Niederbayern. Scheuer erklärt weiter: „Das war unser Ziel. Markus Pannermayr in Straubing und Christian Moser in Deggendorf genießen ein überaus großes Vertrauen in der Bevölkerung und haben ein entsprechend herausragendes Ergebnis bei mehreren Gegenkandidaten eingefahren.“ Die Freude sei groß über den Vertrauensbeweis, den Werner Bumeder im Landkreis Dingolfing-Landau als neuer Landrat von der Bevölkerung erhalten habe, sodass auch hier künftig wieder ein CSU-Landrat die Amtsgeschäfte führt. Auch in Passau sei der Generationswechsel von Franz Mayer auf Raimund Kneidinger bestens gelungen. Alle anderen CSU-Landräte wurden mit deutlichem Vorsprung vor ihren Mitbewerbern im ersten Wahlgang in ihren Ämtern bestätigt.

Auch in den weiteren Kommunen zeichnen sich viele positive Ergebnisse ab. „Natürlich: Es schmerzen uns das hauchdünne Ergebnis in Hutthurm und der knappe Ausgang in Hengersberg. In einem schwierigen Umfeld haben sich die CSU-Kandidaten in Landshut und Passau wacker geschlagen. Wir freuen uns über die nicht ganz zu erwartenden Gewinne etwa in Bad Abbach, Bayer. Eisenstein oder Drachselsried“, so Scheuer. „Insgesamt bleibt die CSU auch weiterhin die bestimmende Kraft in den niederbayerischen Kommunen, Städten und Landkreisen. Mit diesem Schwung gehen wir jetzt in die anstehenden Bürgermeister-Stichwahlen.“


0 Kommentare