26.02.2020, 12:56 Uhr

Kommunalwahlen Er ist suspendiert und doch einziger Kandidat – Bürgermeister Alfred Schiller tritt in Kirchdorf wieder an

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

In der Gemeinde Kirchdorf bei Kelheim ist der suspendierte Bürgermeister Alfred Schiller (UWG) bei der Kommunalwahl am 15. März der einzige Kandidat für diesen Posten. Das bestätigte am Mittwoch, 265. Februar, Georg Bergermeier, Sprecher der Verwaltungsgemeinschaft Siegenburg, dem Bayerischen Rundfunk (Studio Niederbayern/Oberpfalz).

Kirchdorf . Hintergrund der Suspendierung ist ein juristischer Streit um Vergaben beim Bau des Dorfladens durch die Gemeinde mit weniger als 1.000 Einwohnern. Nach der Kommunalwahl 2014 führte eine anonyme Anzeige zu Ermittlungen der Landesanwaltschaft, die mit einem Strafbefehl für den Bürgermeister und seiner Suspendierung endeten. Derzeit führt Vize-Bürgermeister Alois Prantl (ebenfalls UWG), ein Berufschullehrer, die Geschäfte des Bürgermeisters. Zu den Chancen der Wiederwahl des suspendierten ersten Bürgermeisters sagte Bergermeier wörtlich: „Die Leute stehen hinter Bürgermeister Schiller. Das sieht man schon daran, dass es keinen Gegenkandidaten gibt.“ In einer Unterschriftenliste stützen auch CSU-Anhänger den seit 2008 amtierenden UWG-Bürgermeister.

Am 27. März verhandelt der Verwaltungsgerichtshof in München eine Klage der Gemeinde wegen der Rückzahlung von Zuschüssen für den Dorfladen. Erst danach fällt die Landesanwaltschaft die endgültige Entscheidung, ob Schiller auch nach einer möglichen Wiederwahl suspendiert bleibt.


0 Kommentare