19.02.2020, 09:37 Uhr

Überraschung in Abensberg Spitzenpolitiker aus Ägypten besuchen Kläranlage

Martin Gräsl, Konrad Ettengruber, Dr. Ismail, Mahmoud Hussein, Hassan ElFar und Peter Messner. Foto: Martin GräslMartin Gräsl, Konrad Ettengruber, Dr. Ismail, Mahmoud Hussein, Hassan ElFar und Peter Messner. Foto: Martin Gräsl

Da staunte der Leiter der Abensberger Kläranlage: Zwei ägyptische Spitzenpolitiker ließen sich am Montag, 17. Februar, von Konrad Ettengruber die Kläranlage der Stadt Abensberg zeigen.

Abensberg. „Sie interessierten sich für unsere sbr-Technik, die nun auch im Ägypten zum Einsatz kommen soll“, so Ettengruber. „sbr“ steht für sequentielle biologische Reinigung. In Abensberg ebenso interessant für die Gäste waren das Blockheizkraftwerk und die Klärschlammpresse. Ettengruber wusste vorab nicht, wer da bei ihm erscheint und sich die ganze Anlage anschauen möchte – Sicherheitsaspekte. Martin Gräsl von der Adelsdorfer Firma Messner Umwelttechnik hat die Besichtigung eingefädelt und sagte hinterher: „Unsere Gäste waren begeistert und hätten die Anlage am liebsten eingepackt und mit nach Kairo genommen. Den Herrn Ettengruber auch.“

Zu Besuch waren gekommen: Ägyptens Vizeminister für Umwelt und Infrastruktur Dr. Sayed Ismail und der Vorsitzende des Abwasserverbands Kairo und Alexandria, Hassan Hosny ElFar sowie der Vertriebspartner der Messner Umwelttechnik, Mahmoud Ali Hussein.


0 Kommentare