16.01.2020, 15:00 Uhr

Wahrheit in postfaktischen Zeiten Vortrag der KEB zum Thema „Alles nur gefaket?“

(Foto: Markus Meilinger)(Foto: Markus Meilinger)

Am Montag, 27. Januar, um 19 Uhr stehen im Katholischen Pfarrheim in Abensberg ein Vortrag und ein Gespräch über den Umgang mit „Fake News“ auf dem Programm.

ABENSBERG Dr. Alexander Flierl von der Katholischen Hochschulgemeinde in Regensburg führt in das Thema ein und steht vor allem auch zum Gespräch darüber zu Verfügung. Zu der Veranstaltung laden die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) und die Pfarreiengemeinschaft Abensberg-Pullach-Sandharlanden gemeinsam ein. Gäste aus der Umgebung sind herzlich willkommen.

Die „Wahrheit“ spielt heute scheinbar nur noch eine untergeordnete Rolle: Man kann sie interpretieren, zurechtbiegen, alternativ auslegen oder gar „faken“ – scheinbar hängt sie nur vom persönlichen Standpunkt ab. Dies wirft Fragen auf: Welche Bedeutung kommt unter diesen Vorzeichen der Wahrheit noch zu? Kann es eine allgemein verbindliche Wahrheit überhaupt noch geben? Warum sind Lügen dennoch weiterhin moralisch verpönt? Und wie geht man selbst damit um?

Dr. Alexander Flierl ist gebürtiger Amberger, hat in Regensburg und Berkeley (USA) studiert und arbeitet nach Einsätzen in Regensburger Pfarreien seit 2008 als Pastoralreferent an der Katholischen Hochschulgemeinde in Regenburg. Dort ist er unter anderem für spirituelle Angebote, für Fragen der „Welt von Morgen“ und der Nachhaltigkeit zuständig. An der OTH in Regensburg hat Dr. Flierl an der Fakultät für Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften einen Lehrauftrag für Ethik der sozialen Arbeit.


0 Kommentare