09.12.2019, 11:40 Uhr

Neuer Sachgebietsleiter Lorenz Angermann ist für den Schienen- und Straßenverkehr verantwortlich

(Foto: Regierung von Niederbayern)(Foto: Regierung von Niederbayern)

Lorenz Angermann ist neuer Leiter des Sachgebiets Schienen- und Straßenverkehr der Regierung von Niederbayern. Regierungspräsident Rainer Haselbeck hat Leitenden Regierungsdirektor Peter Staudinger in den Ruhestand verabschiedet und seinen Nachfolger begrüßt, der die Leitung des Sachgebiets Schienen- und Straßenverkehr der Regierung von Niederbayern zum 1. Dezember 2019 übernommen hat.

LANDSHUT „Peter Staudinger hat sich während seiner gesamten beruflichen Laufbahn vor allem mit den Themen Verkehrs- und Gewerberecht beschäftigt. Er war durch sein immenses Fachwissen und seine fast 30-jährige Erfahrung ein äußerst wichtiger Ansprechpartner insbesondere für die Träger des ÖPNV“, würdigte Haselbeck die Leistungen des ehemaligen Sachgebietsleiters und wünschte Staudinger alles Gute für den nächsten Lebensabschnitt.

Haselbeck gratulierte Lorenz Angermann zu seiner neuen Aufgabe und betonte, wie wichtig die Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs in Niederbayern ist, da hier das Angebot auch wegen der geringen Bevölkerungsdichte noch nicht zufriedenstellend ist. „Der Ausbau des ÖPNV und die Gründung von leistungsfähigen Verkehrsverbünden sind für die zukünftige Entwicklung Niederbayerns von sehr großer Bedeutung“, sagte Regierungspräsident Rainer Haselbeck.

Angermann ist künftig verantwortlich für die Bereiche Straßenverkehrsrecht, Fahrerlaubnisrecht und öffentlichen Personenverkehr. Darüber hinaus berät er die Aufgabenträger des allgemeinen ÖPNV im Zusammenhang mit der Erstellung von Nahverkehrsplänen sowie bei der Gründung und Ausweitung von Verkehrsverbünden und unterstützt Vorhabenträger in Fragen der ÖPNV-Förderung. Ebenso ist er für die Aufsicht über die Technische Prüfstelle und die Kfz-Überwachungsorganisationen verantwortlich.

Angermann ist Volljurist und hat in den vergangenen Jahren sein Wissen an mehreren Stellen in der öffentlichen Verwaltung eingebracht, unter anderem als juristischer Referent im Bayerischen Staatsministerium des Innern in verschiedenen Sachgebieten und als Leiter des Referats „Haushalt und Innere Dienste“ in der Bayerischen Staatskanzlei. Zuletzt war er Leiter des Rechtsamtes der Stadt Mühldorf am Inn.


0 Kommentare