04.11.2019, 10:30 Uhr

Vortrag der Frauenunion Zeitzeugin berichtet über das Leben in der DDR vor dem Mauerfall

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 wurden die Grenzübergänge zwischen Ost- und Westberlin und zwischen der DDR und der Bundesrepublik geöffnet. In Erinnerung an die friedliche Revolution vor 30 Jahren lädt die Frauenunion Abensberg in Kooperation mit dem FU-Kreisverband alle Interessierten ein zu einem Vortrag mit Edith Schieck ein. Der Vortrag findet am Dienstag, 19. November, um 19 Uhr in der Zirbelstube beim Jungbräu in Abensberg statt. Der Vortrag ist kostenlos. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

ABENSBERG Edith Schieck wird an diesem Abend erzählen und berichten, wie das Leben in der DDR wirklich war. Durch ihre Vorträge will sie erreichen, dass der Alltag, wie er tatsächlich geschehen ist, den Menschen nahegebracht wird. Es ist ihr ein großes Anliegen, dass das alles nicht vergessen wird. Sie ist in Berlin als Zeitzeuge gelistet. Ein Ziel ihrer Vorträge ist auch, eine Sensibilisierung für die Demokratie zu erreichen.


0 Kommentare