21.10.2019, 16:42 Uhr

Sitzung des Aufsichtsrats „Gründung der Stadtbau Kelheim GmbH war richtig“ – Sanierung des „Ettnerhauses“ steht an

(Foto: Yvonne Kandziora)(Foto: Yvonne Kandziora)

Der Aufsichtsrat der Stadtbau Kelheim GmbH stellte kürzlich in seiner Sitzung fest, dass die Gründung der Stadtbau Kelheim GmbH im Jahr 2017 richtig war. Anlass für diese Feststellung ist unter anderem der wirtschaftlich gute Verlauf im Jahr 2018. Bereits im ersten vollen Wirtschaftsjahr schrieb die Wohnungsbaugesellschaft schwarze Zahlen. Das vorläufige Ergebnis für 2018 bleibt zwar knapp unter den Planwerten aus dem Wirtschaftsplan, der Gewinn kann sich aber im ersten vollen Wirtschaftsjahr durchaus sehen lassen. Und das, obwohl kräftig investiert und so dem jahrelangen Investitionsstau bei den städtischen Wohnungen entgegengewirkt wurde.

KELHEIM Die Sanierung der Wohnhäuser am Hohenpfahlweg 5/7 und 11/13 wurde im Jahr 2017 mit der Montage der Fenster, Rollläden und der Haustüre begonnen. Nach dem Ende der Frostperiode im Frühjahr 2019 wurde die Sanierung mit Spengler- und Vollwärmeschutzarbeiten sowie der Montage der Balkone fortgesetzt. Die Arbeiten sind sehr weit fortgeschritten und die Geschäftsführung geht davon aus, dass die Maßnahmen an den Gebäuden mit der Kellerdecken- und obersten Geschossdeckendämmung sowie der Montage der Wohnungseingangstüren bis zum Ende des laufenden Wirtschaftsjahres abgeschlossen sind. Die Sanierung der Außenanlagen, einschließlich der Garagen, soll im nächsten Jahr noch in Angriff genommen werden. Für die Mieter konnten mit der umfangreichen Sanierung der Komfort und die Wohnqualität verbessert werden.

Die Planungen für einen weiteren Neubau in der Starenstraße 12 sind sehr weit fortgeschritten. Die Stadtbau GmbH übernimmt dabei als Dienstleister für die Stadt Kelheim die Umsetzung des sozialen Wohnungsbauprojektes. Noch im Herbst dieses Jahres sollen die einzelnen Gewerke ausgeschrieben werden. Baubeginn ist für das Frühjahr 2020 vorgesehen. Wenn alles nach Plan verläuft, ist mit einer Fertigstellung Ende 2021 zu rechnen.

Als weiteres Projekt der Stadtbau GmbH steht die Sanierung des sogenannten „Ettnerhauses“ am Ludwigsplatz 13 in den Startlöchern. Das Ettnerhaus soll von der Stadtbau GmbH gekauft und zum Geschäftshaus- und Wohnhaus umgebaut werden. Die entstehenden Büros werden nach der Sanierung von der Stadtverwaltung genutzt. Die Erweiterung des Rathauses in Richtung Osten wird die Raumsituation für die Beschäftigten in den beiden bestehenden Rathäusern erheblich verbessern.


0 Kommentare