21.08.2019, 17:30 Uhr

Straßenverkehrs-Chaos in Regensburg Erarbeitung des Radverkehrskonzepts – grüne Kreistagsfraktion lädt ein zur Informationsveranstaltung

(Foto: Blazej Lyjak/123rf.com)(Foto: Blazej Lyjak/123rf.com)

Der Großraum Regensburg leidet seit Jahren unter dem zunehmenden Straßenverkehrs-Chaos. Nun sind seit letztem Jahr die fünf Landräte der umliegenden Landkreise und die Regensburger Bürgermeisterin aktiv. Der angedachte S-Bahn-Takt auf der Zugstrecke Ingolstadt-Regensburg kann wegen der Eingleisigkeit mittelfristig nicht kommen. Erster „Lichtblick“ sei die derzeitige Erstellung eines Radverkehrskonzepts für den Landkreis Regensburg bis April 2020. Hierbei sei vor allem die Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Radverkehr zur Arbeitsstelle im Fokus. Dies betreffe auch die Angrenzer-Kommunen Bad Abbach, Kelheim und Langquaid aus dem Landkreis Kelheim.

BAD ABBACH Hierzu engagiert sich nun die grüne Kreistagsfraktion mit einer Veranstaltung am Donnerstag, 29. August, ab 20 Uhr im Hotel-Café-Rathaus im Tagungsraum in Bad Abbach. Thorsten Zobel, vom planenden Fachbüro, wird eine circa 25-minütige Einführung zum laufenden Vorhaben und speziell für die Fahrradpendler aus Bad Abbach und Langquaid aufzeigen. Anschließend werden dritter Bürgermeister Ferdinand Hackelsperger, Stefan Grüttner als Leiter der Stabsstelle Mobilität des Landkreises Kelheim, Stefan Pusch als Vertreter des ADFC-Regensburg und Björn Jessen von „2RAD“ aus Kelheim ihre kurze Einschätzung geben. Ein konkretes Beispiel über das Job-Bike für Mitarbeiter bei der Firma Gammel aus Abensberg wird der Fraktionssprecher Richard Zieglmeier kurz vorstellen. Nun können die Anwesenden Fragen stellen, beziehungsweise eigene, kurze Beiträge zur Diskussion einbringen.


0 Kommentare