08.07.2019, 21:28 Uhr

Schwertransport Drei Stunden für 16 Kilometer – 145 Tonnen schweres Ungetüm reist von Abensberg nach Münchsmünster

Ausbildungsleiter Jürgen Bauer, Sabine Dietz und Geschäftsführer Martin Dreßen. (Foto: Knott, Stadt Abensberg)Ausbildungsleiter Jürgen Bauer, Sabine Dietz und Geschäftsführer Martin Dreßen. (Foto: Knott, Stadt Abensberg)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 10. auf 11. Juli, wird ab 22 Uhr ein 145 Tonnen schweres Produkt aus dem Hause Glatt in Abensberg auf die 16 Kilometer lange Reise in das Werk von Lyondell Basell nach Münchsmünster gehen.

ABENSBERG Das Schwergewicht ist knapp 50 Meter lang und hat einen Durchmesser von 2,80 Metern. Die geplante Transportdauer beträgt drei Stunden. Somit ist mit dem Eintreffen in Münchsmünster am Mittwoch gegen 1 Uhr zu rechnen.

Von dem Eingang der Anfrage im März 2018 bis zur Auslieferung diese Woche vergingen 15 Monate, in denen über 80 Prozent der Belegschaft der Firma Glatt an dem Großprojekt mitgewirkt haben. Ein Highlight während des Fertigungsprozesses war ohne Frage das Glühen des „Riesen“ vor Ort. Gemeinde und örtliche Feuerwehr mussten verständigt werden, bevor ein gigantischer Glühofen in der Werkhalle aufgebaut wurde. Beim Glühvorgang entstanden Temperaturen von bis zu 580 Grad..


0 Kommentare