16.05.2019, 12:17 Uhr

„Alles gecheckt“ Der Landkreis Kelheim stellt den Bildungspass für Neuzugewanderte vor

Landrat Martin Neumeyer, Schulleiter Johann Huber und Bildungskoordinator Andreas Altmann händigen den Bildungspass aus. (Foto: Georg Kluge)Landrat Martin Neumeyer, Schulleiter Johann Huber und Bildungskoordinator Andreas Altmann händigen den Bildungspass aus. (Foto: Georg Kluge)

Mit dem kommunalen Bildungspass für Neuzugewanderte stellt das Landratsamt Kelheim ein wertvolles Instrument vor, dass die Integration von Migrantinnen und Migranten erleichtert und den Eintritt in den Arbeitsmarkt einfacher gestalten soll.

LANDKREIS KELHEIM Landrat Martin Neumeyer und der Bildungskoordinator des Landkreises Kelheim Andreas Altmann präsentierten gemeinsam am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum mit dem Schulleiter Johann Huber und dem Fachbetreuer der Berufsintegrationsklassen Manfred Neumann in einer Auftaktveranstaltung den Bildungspass und übergaben ihn an die Schülerinnen und Schüler.

Beim Bildungspass handelt es sich um eine Mappe, in der bildungs- und berufsrelevante Dokumente (Zeugnisse sowie Nachweise für Praktika, Weiterbildungen und Qualifikationen) gesammelt und strukturiert gebündelt werden. Beratende Stellen sollen so einen schnellen und umfassenden Überblick über den Bildungshintergrund der Nutzerinnen und Nutzer erhalten. Im Bildungspass befinden sich vorgefertigte Formulare zum Eintragen von persönliche Daten und Lebenslaufangaben. Der Bildungspass bietet damit eine ausgezeichnete Grundlage für eine professionelle Vorstellung bei potenziellen Arbeitgebern, Bildungsträgern, Praktikumsbetrieben oder für Beratungsgespräche.

Zielgruppe des Bildungspasses sind alle neuzugewanderten Migrantinnen und Migranten, der Aufenthaltsstatus oder das Herkunftsland spielen dabei keine Rolle. Die Benutzung wird ab einem Alter von 16 Jahren empfohlen und ist freiwillig. Als Ausgabestelle werden Schulen, Bildungsträger oder einschlägige Beratungsstellen empfohlen. Der Kelheimer Bildungspass basiert auf einem ursprünglichen Konzept der Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte des Bezirks der Oberpfalz. Für Niederbayern wurde er in einheitlichem Design neu arrangiert, sodass es möglich ist, den Pass auch in anderen Landkreisen bzw. Städten zu verwenden.

Der Bildungspass kann kostenfrei über den Bildungskoordinator des Landkreises Kelheim, Andreas Altmann, unter der Telefonnummer 09441/ 207-1045 oder per Mail an andreas.altmann@landkreis-kelheim.de bezogen werden.

Die Formblätter des Bildungspasses stehen auf der Homepage des Landratsamtes Kelheim unter www.landkreis-kelheim.de zum Download unter folgender Adresse zur Verfügung.


0 Kommentare