14.03.2019, 11:02 Uhr

„Zukunftsweisendes Projekt“ Eine Million Euro für den geplanten Technologiecampus in Neustadt an der Donau

(Foto: iamnao/123RF)(Foto: iamnao/123RF)

Tolle Nachrichten für den Landkreis Kelheim: Für die geplante Ansiedlung eines Technologiecampus für Leichtbau und Werkstoffsimulation in Neustadt an der Donau sind im Entwurf des Doppelhaushaltes 2019/2020 des Freistaats Bayern eine Millionen Euro vorgesehen, wie CSU-Stimmkreisabgeordnete Petra Högl im Nachgang zur ersten Lesung zum Doppelhaushalt im Bayerischen Landtag am Mittwoch, 13. März, mitteilt.

LANDKREIS KELHEIM „Ich freue mich sehr, dass die gemeinsamen Bemühungen von CSU und Freien Wählern sowie Landrat Martin Neumeyer erfolgreich waren. In Summe sind 1 Millionen Euro im Haushaltsplan des Freistaates Bayern für die Jahre 2019 und 2020 aus Mitteln der Fraktionsreserve, vorbehaltlich der Zustimmung des Bayerischen Landtags, für dieses für unsere gesamte Region zukunftsweisende Projekt vorgesehen“, freut sich Petra Högl.

In zahlreichen Gesprächen hatte Högl in den vergangenen Wochen in München, unter anderem bei dem hierfür zuständigen Bayerischen Wissenschaftsminister Bernd Sibler, für ein Technologietransferzentrum im Landkreis Kelheim geworben. „Ein Technologiecampus in Neustadt an der Donau wird gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen, aber auch den Global Playern aus der Region nutzen und deren Innovationsleistung weiter steigern. Der Campus wird auch einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass wir in unserer Region weiterhin eine stabile wirtschaftliche Entwicklung gewährleisten können“, zeigt sich Abgeordnete Högl überzeugt. Auch komme der Freistaat mit der gezielten Wissenschaftsförderung im ländlichen Raum seinem Verfassungsauftrag nach, für gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern, in Stadt und Land, zu sorgen. In einem gemeinsamen Projekt der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH) und der Stadt Neustadt an der Donau soll der Technologiecampus in Neustadt entstehen. Von Seiten der regionalen Unternehmen besteht daran großes Interesse.


0 Kommentare