23.11.2018, 11:27 Uhr

Kein Stadt-Thema Vortrag „Elektromobilität im ländlichen Raum“ informiert über Möglichkeiten

(Foto: kasto/123rf.com)(Foto: kasto/123rf.com)

Um Perspektiven zur Elektromobilität im ländlichen Raum aufzuzeigen und zu diskutieren veranstaltet „Bayern Innovativ“ gemeinsam mit den Landkreisen Kelheim, Pfaffenhofen an der Ilm und Freising die interkommunale Informationsveranstaltung „Elektromobilität im ländlichen Raum“ am Donnerstag, 29. November, im Hopfenmuseum in Wolnzach.

WOLNZACH Insbesondere im ländlichen Raum zeigen sich die Vorteile der Elektromobilität deutlich. Denn durch die meist höheren Fahrleistungen wird das im Betrieb günstige E-Auto schnell wirtschaftlich. Die private Photovoltaik-Anlage macht sich durch einen höheren Eigenstromverbrauch schneller bezahlt und der oftmals längere Weg zur nächsten Tankstelle fällt weg, wenn man alltagstauglich in der eigenen Garage oder am Firmengelände nachladen kann.

Aber auch auf dem Land ist Elektromobilität mehr als das E-Auto allein. Gerade an der Schnittstelle zwischen Stadt und Land haben Pedelecs und E-BikeSharing-Systeme hervorragende Voraussetzungen. Hinzu kommt die Landwirtschaft als tatkräftiger Partner der Kommunen bei der Umsetzung der Mobilitätswende.

Die Informationsveranstaltung „Elektromobilität im ländlichen Raum“ greift die verschiedenen Aspekte auf und zeigt unterschiedliche Lösungsansätze und Praxisbeispiele. Referenten und Aussteller bieten die Möglichkeit zu einem umfassenden Informationsaustausch. In einer moderierten Expertenrunde können die Teilnehmer ihre individuelle Situation detailliert diskutieren.

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Das Programm findet sich im Internet unter www.bayern-innovativ.de. Anmelden kann man sich bei „Bayern Innovativ“, Matilde Knam, per Mail an knam@bayern-innovativ.de.


0 Kommentare