30.09.2018, 11:02 Uhr

Klimafreundliches Verkehrskonzept „In Niederbayern muss Deutsche Bahn dringend nachbessern“

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Beim Treffen bayerischer Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen mit Klaus-Dieter Josel, dem Bevollmächtigten der Deutschen Bahn, standen neben der 2. S-Bahn Stammstrecke in München und der Elektrifizierung der Strecke Regensburg-Hof auch Themen wie das Netz in Niederbayern im Zentrum des Gesprächs.

NIEDERBAYERN Der Straubinger Abgeordnete Erhard Grundl bemängelte, wie auch sein Regensburger Kollege Stefan Schmidt, die langen Wartezeiten an den ICE Knoten in Nürnberg und München für Bahnkunden in Ostbayern. Klaus-Dieter Josel nahm die Kritik auf und äußerte seine Hoffnung, dass die neue Verbindung ab 2019 von Wien über Straubing und Regensburg nach Berlin eine entscheidende Verbesserung bringen wird.

Auch der immer noch fehlende Ausbau der Strecke zwischen Plattling und Landshut wurde von Grundl thematisiert. Er berichtete auch von zahlreichen Beschwerden, über die Serviceangebote der Bahn an den noch immer nicht barrierefrei ausgebauten Bahnhöfen in Bayern. Klaus-Dieter Josel versprach, jeder einzelnen Beschwerde nachzugehen. Einig waren sich die Abgeordneten und Josel ist darin, dass der Bahn bei einem dringend nötigen klimafreundlichen Verkehrskonzept eine entscheidende Rolle zukommt.


0 Kommentare