30.08.2018, 12:57 Uhr

Statistik Sommerflaute am Arbeitsmarkt macht sich auch im Landkreis Kelheim bemerkbar

(Foto: bwylezich/123RF)(Foto: bwylezich/123RF)

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 7.822 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 786 Personen oder 11,2 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 264 oder 3,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 2,3 Prozent und liegt damit 0,3 über dem Wert des Vormonats, jedoch 0,1 unter dem Prozentwert des August letzten Jahres.

LANDKREIS KELHEIM Dazu Gabriele Anderlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg: „Die Sommerflaute am Arbeitsmarkt lässt die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat ansteigen. Erfreulich ist, dass wir weniger arbeitslos gemeldete Personen als im Vorjahr verzeichnen. Vor allem junge Menschen, die nach dem Ende der Ausbildung nicht übernommen werden oder keine Stelle finden, melden sich in der Sommer- beziehungsweise Ferienzeit arbeitslos. Sie sind zumeist aber nur kurze Zeit arbeitslos. Die Arbeitgeber sind bei der Neueinstellung von Arbeitskräften im Ferienmonat sehr zurückhaltend. Für September rechnen wir wieder mit sinkenden Arbeitslosenzahlen. Nach der aktuellen Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich das Wachstum der deutschen Wirtschaft im Vergleich zu den starken Vorquartalen verlangsamt. Die Beschäftigung steigt weiter, wenn auch mit etwas weniger Schwung als im Vorjahr. Die Arbeitskräftenachfrage bleibt aber hoch.“

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 7.822 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 786 Personen oder 11,2 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 264 oder 3,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Im Alter von 15 bis 25 Jahren sind derzeit 1.213 junge Menschen arbeitslos. Das sind 338 Betroffene oder 38,6 Prozent mehr als im Vormonat und 13 oder 1,1 Prozent mehr als im August letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 15,5 Prozent. Die Gruppe der 15 bis 20-Jährigen umfasst 326 Arbeitslose. Das sind 121 Meldungen oder 59,0 Prozent mehr als im Vormonat und 21 oder 6,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Deren Anteil am Bestand liegt bei 4,2 Prozent. Wesentlich geringer sind die Veränderungen bei den Älteren. So sind derzeit 2.533 Männer und Frauen im Alter ab 50 Jahren arbeitslos. Das sind 130 Personen oder 5,4 Prozent mehr als vor einem Monat, aber 106 oder 4,0 Prozent weniger als im August letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 32,4 Prozent. In der Gruppe ab 55 Jahren sind aktuell 1.716 Menschen arbeitslos. Das sind 86 Betroffene oder 5,3 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch neun oder 0,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand liegt bei 21,9 Prozent. Die Gruppe der Schwerbehinderten umfasst 765 Arbeitslose. Das sind 73 Meldungen oder 10,5 Prozent mehr als im Vormonat und 17 oder 2,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand liegt bei 9,8 Prozent. Der Bestand ausländischer Arbeitsloser beträgt aktuell 2.047 Personen. Das sind 285 oder 16,2 Prozent mehr als im Vormonat und 26 oder 1,3 Prozent mehr als im August letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 26,2 Prozent.

Verhältnis zwischen Zu- und Abgängen

Im August 2018 haben sich im Agenturbezirk Regensburg 3.327 Männer und Frauen erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet. Das sind 580 Personen oder 21,1 Prozent mehr als im Vormonat und 77 oder 2,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 23.851 Menschen. Das sind 1.291 Meldungen oder 5,1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Demgegenüber stehen 2.540 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. Das sind 27 Abgänge oder 1,1 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 156 oder 5,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn haben sich 23.313 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind 1.444 Abgänge oder 5,8 Prozent weniger als in den ersten acht Monaten letzten Jahres.

Arbeitslosenquote unter Vorjahresniveau

Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt im Agenturbezirk Regensburg 2,3 Prozent und liegt damit 0,3 über dem Wert des Vormonats, aber 0,1 unter dem Prozentwert von August 2017. Bei den 15- bis 25-Jährigen beträgt die Quote 2,9 Prozent und liegt 0,8 über dem Wert des Vormonats und exakt auf dem Prozentwert des Vorjahresmonats. In der Altersklasse von 15 bis 20 Jahren liegt die Quote bei 2,5 Prozent und damit 0,9 über dem Wert des Vormonats und 0,1 über dem Wert des Vorjahresmonats. Bei den Älteren von 50 bis 65 Jahren beträgt die Arbeitslosenquote 2,3 Prozent. Das ist 0,1 über dem Wert des Vormonats, aber 0,2 unter dem Vorjahresmonat. Die Quote für die 55 bis 65-Jährigen beträgt 2,7 Prozent und liegt damit 0,2 über dem Wert des Vormonats, jedoch 0,2 unter dem Vorjahresmonat.

Gemeldete Arbeitsstellen

Die Arbeitgeber im Agenturbezirk Regensburg haben im Berichtsmonat 1.524 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 339 Ausschreibungen oder 18,2 Prozent weniger als im Vormonat und 276 oder 15,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 12.633 Stellen gemeldet. Das sind 863 Angebote oder 6,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Mit 6.591 offenen Stellen umfasst der Bestand 18 Vakanzen oder 0,3 Prozent mehr als vor einem Monat und 267 oder 4,2 Prozent mehr als im August letzten Jahres.

Unterbeschäftigung

Unter dem Begriff der Unterbeschäftigung werden grundsätzlich zwei Gruppen summiert: Zum einen die Arbeitslosen, zum anderen diejenigen, die nicht als arbeitslos gezählt werden. Damit sind auch alle die Personen erfasst, die im Sinne des Sozialgesetzbuches nicht als arbeitslos gelten oder in einem arbeitsmarktpolitischen Sonderstatus zu sehen sind. Dazu gehören beispielsweise Menschen, die sich in Weiterbildung oder Altersteilzeit befinden, aber auch Selbständige, die Existenzgründerzuschuss erhalten. Beim Ausweisen der Unterbeschäftigung geht es um die transparente Darstellung der tatsächlichen Beschäftigungssituation. Dazu die aktuelle Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) wie folgt: Im Berichtsmonat sind 7.822 Menschen arbeitslos. Dazu kommen weitere 3.487 Personen in Unterbeschäftigung. Damit gelten insgesamt 11.309 Männer und Frauen als unterbeschäftigt. Das sind 121 Personen oder 1,1 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 680 oder 5,7 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Situation auf dem Ausbildungsmarkt

Das Berufsberatungsjahr beginnt mit dem 1. Oktober 2017 und endet am 30. September 2018. So haben die Arbeitgeber im Agenturbezirk in den zurückliegenden elf Monaten seit Beginn des Berufsberatungsjahres 6.018 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 156 Ausschreibungen oder 2,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Auf diese Stellen haben sich 4.139 junge Nachwuchskräfte beworben. Somit können - zumindest rein rechnerisch - jedem einzelnen Bewerber 1,45 Ausbildungsstellen angeboten werden. Von diesen Bewerbern sind 3.904 versorgt. Die Gruppe der Bewerber ohne Ausbildungsplatz umfasst 235 Personen. Auf diese Unversorgten kommen 1.808 unbesetzte Ausbildungsstellen oder 7,69 Angebote pro Person.

Der Blick in den Agenturbezirk Kelheim

Im Agenturbezirk Kelheim sind im Berichtsmonat 1.560 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 156 Personen oder 11,1 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 166 Personen oder 9,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 669 Menschen. Das sind 48 Zugänge oder 7,7 Prozent mehr als im August letzten Jahres.

Gleiches taten seit Jahresbeginn 4.916 Männer und Frauen. Das sind 311 Zugänge oder 5,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 513 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 57 Abgänge oder 10,0 Prozent weniger als im August letzten Jahres. Seit Jahresbeginn haben sich 4.924 Menschen abgemeldet. Das sind 233 Abgänge oder 4,5 Prozent weniger als in den ersten acht Monaten 2017. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 2,2 Prozent und liegt um 0,3 unter Vorjahresniveau. Die Kelheimer Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 213 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 47 Ausschreibungen oder 18,1 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1.727 Stellen ausgeschrieben. Das sind 249 Angebote oder 12,6 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2017. Der Bestand umfasst aktuell 986 offene Stellen. Das sind drei Vakanzen oder 0,3 Prozent weniger als im August 2017.

Ausbildungsmarkt: Die Arbeitgeber haben 932 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 86 Ausschreibungen oder 10,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Darauf haben sich insgesamt 1.017 junge Menschen beworben. Das sind 71 Personen oder 7,5 Prozent mehr als im August 2017.


0 Kommentare