14.03.2018, 09:27 Uhr

Frauenförderprogramm Erlernen des „Rüstzeugs“, um als Frau mit der Dreifachbelastung in der Politik umgehen zu können

(Foto: gmast3r/123rf.com)(Foto: gmast3r/123rf.com)

Der Kreisverband der Frauen-Union unterstützt die siebte Auflage des Mentoring-Programms zur Förderung von Frauen in der CSU. Die Bezirksvorstandschaft der FU hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, das bayernweit bewährte Frauenförderprogramm auch 2018 anzubieten.

KELHEIM Im Rahmen des Frauenförderprogramms des Bezirksverbandes von der Frauen Union Kelheim können politisch interessierte Frauen die Grundlagen der Politik kennenlernen. Dabei geht es für jede einzelne Dame auch darum, sich ihrer Stärken und Schwächen bewusst zu werden, um sich ganz deutlich einem verantwortungsvollen Ehrenamt widmen zu können. In dem geplanten Programm für 2018, das neben Veranstaltungen der FU-Landesleitung auch einiges in der Region bietet, erwerben die Damen ihr politisches „Rüstzeug“. Dazu gehören Engagement, Durchhaltevermögen, ein gutes Netzwerk, politisches Grundverständnis und vieles mehr. Die Vermittlung der Grundlagen soll dazu beitragen, die „Dreifachbelastung“ von Familie, Beruf und Ehrenamt unter einen Hut zu bekommen. Das ist in der heutigen Zeit nicht unbedingt einfach.

Bei der Auftaktveranstaltung am Sonntag, 22. April, um 10 Uhr im Landkreis Regen treffen zukünftigen Mentees ihre Mentoren und FU-Bezirksvorsitzende Gudrun Zollner. Dort können sich die neu zusammengesetzten Tandems erst einmal kennen lernen und ihre enge und vertrauensvolle Arbeit gemeinsam beginnen, so Projektleiterin Diana Königer.

Für weitere Informationen steht Diana Königer unter der Telefonnummer 09953/3003793 oder die FU-Kreisvorsitzende Dr. Gudrun Weida unter der Telefonnummer 09441/ 2531 sowie per Mail an gudrun.weida@t-online.de gerne zur Verfügung.


0 Kommentare