26.02.2018, 14:37 Uhr

Freigeschaltet Langquaid hat jetzt seinen eigenen BayernWLAN-Hotspot

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

„Ab sofort kann in Langquaid mit BayernWLAN kostenlos, rund um die Uhr, ohne Begrenzung, sicher und mit Jugendschutzfilter im Internet gesurft werden“, teilte Finanz- und Heimatstaatssekretär Albert Füracker bei der Freischaltung des neuen Hotspots am Marktplatz gemeinsam mit dem Ersten Bürgermeister Herbert Blascheck am Montag, 26. Februar, in Langquaid mit.

LANGQUAID Der Freistaat Bayern soll bis 2020 mit einem engmaschigen Netz von kostenfreien BayernWLAN-Hotspots überzogen werden. Im Fokus stehen dabei Kommunen, touristische Highlights, Schulen und Behördenstandorte. Dadurch sollen 40.000 Hotspots entstehen. „Mit dem BayernWLAN erhält jede Stadt und jede Gemeinde die Möglichkeit, Bürgern und Touristen an ihren attraktiven Plätzen die digitale Welt zu erschließen. Mit unserer Initiative für freies WLAN wollen wir insbesondere den ländlichen Raum stärken und so für digitale Chancengleichheit und gleichwertige Lebensbedingungen in ganz Bayern sorgen“, so Füracker. Der Freistaat unterstützt jede Kommune bei der Einrichtung mit bis zu 5.000 Euro für zwei Standorte. Für touristische Standorte können die Gemeinden eine zusätzliche Unterstützung in Höhe von jeweils 2.500 Euro erhalten. Die Kommunen bestimmen dabei selbst, ob, wo und wie viele BayernWLAN-Hotspots installiert werden.

Der Einstieg in das freie BayernWLAN ist leicht und praktisch: Jeder Hotspot heißt „@BayernWLAN“. Es sind keine Passwörter und keine Anmeldedaten erforderlich, eine Registrierung ist nicht nötig, der Jugendschutz ist durch Filter garantiert. Der Ausbaustart des BayernWLANs im Sommer 2016 brachte für freie WLAN-Angebote einen massiven Schub. Aktuell sind bereits mehr als 11.000 BayernWLAN-Hotspots in Betrieb. Allein im Januar wählten sich mehr als 2,6 Millionen Nutzer in das BayernWLAN ein. An über 1.500 kommunalen Standorten befindet sich das BayernWLAN bereits in der Umsetzung. Das WLAN-Zentrum Straubing unterstützt die Kommunen und koordiniert den Ausbau des BayernWLANs.


0 Kommentare