22.02.2018, 12:59 Uhr

Politik Grüner Sportpolitiker auf Antrittsbesuch in der Regierung von Niederbayern

Der Regierungspräsident von Niederbayern Rainer Haselbeck und der grüne Bundestagsabgeordnete Erhard Grundl. (Foto: Büro Grundl)Der Regierungspräsident von Niederbayern Rainer Haselbeck und der grüne Bundestagsabgeordnete Erhard Grundl. (Foto: Büro Grundl)

Zu seinem Antrittsbesuch beim Regierungspräsident von Niederbayern, Rainer Haselbeck, war Erhard Grundl, kulturpolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion, nach Landshut gekommen.

NIEDERBAYERN „Jeder Abgeordnete aus Niederbayern will, dass es in der Region passt. Da spielt die Parteizugehörigkeit eine untergeordnete Rolle. Darüber, wie das Ziel zu erreichen ist, gibt es natürlich unterschiedliche Meinungen und das ist auch gut so. In der aktiven Diskussion miteinander entstehen Lösungen und Kompromisse, die akzeptiert werden können“, so der grüne Bundestagsabgeordnete Erhard Grundl.

Grundl war im September letzten Jahres in den Deutschen Bundestag gewählt worden. Er ist dort der einzige Grüne aus Niederbayern und traf sich mit dem Regierungspräsidenten von Niederbayern, Herrn Rainer Haselbeck, zu einem ersten Kennenlernen. Zusätzlich zur Kulturpolitik hat Grundl auch einen Sitz im Sportausschuss. Er betonte noch einmal die wichtige Rolle der vielen Sportvereine in Niederbayern, die, quer durch alle Sportarten, nicht nur für die körperliche und geistige Fitness, sondern auch für die Integration und das Selbstbewusstsein vieler Menschen enorm wichtig sind. Daneben wurden noch Themen, wie der demographische Wandel, das Leben auf dem Lande, die Mobilität der Zukunft und der Wohnungsbau angesprochen.

Regierungspräsident Haselbeck machte deutlich, welche große Bedeutung dem Wohnungsbau zukommt. „Genügend und vor allem bezahlbarer Wohnraum hat eine überragende Bedeutung für das soziale Klima im Land. Mit dem Wohnungspakt Bayern bietet der Freistaat dafür attraktive Förderungen an. Die Regierung von Niederbayern unterstützt Kommunen und Investoren dabei, diese zu nutzen.“ Grundl und Haselbeck waren sich einig, den Dialog über wichtige niederbayerische Themen fortzusetzen. „Niederbayern steht vor einer guten Zukunft, wenn die Herausforderungen offensiv angepackt werden“, Haselbeck.


0 Kommentare