26.01.2018, 12:44 Uhr

Angeordneter für den Landkreis Kelheim Florian Oßner mischt bei den Koalitionsverhandlungen mit

(Foto: Büro Oßner)(Foto: Büro Oßner)

Als Verkehrspolitiker mit kommunalpolitischer Verwurzelung nimmt der heimische CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner aus Velden im Landkreis Landshut an den bevorstehenden Koalitionsverhandlungen als Mitglied der Arbeitsgruppe Kommunen und ländlicher Raum in Berlin teil.

LANDKREIS KELHEIM Die bevorstehenden Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD werden in verschiedenen Arbeitsgruppen geführt werden, welche schnellstmöglich mit ihrer Arbeit beginnen sollen. Geplant ist ein erstes Treffen noch in dieser Woche. „Auf Grundlage der Sondierungsvereinbarung können wir nun zügig einen Koalitionsvertrag schaffen. Gerade unser ländlich geprägter Raum spielt dabei eine übergeordnete Rolle, denn sowohl in den Bereichen des flächendeckenden Ausbaus mit schnellem Internet und Mobilfunk sowie der leistungsfähigen Mobilität, der Schaffung ausreichenden Wohnraums und der flächendeckenden medizinischen Versorgung stehen wir im Wettbewerb mit den großen Städten“, so Oßner. Der Koalitionsvertrag für eine stabile Regierung müsse deshalb laut Oßner hier Schwerpunkte setzen: „Ziel bleibt, auch in Zukunft die hohe Lebensqualität in unserer ländlich geprägten Heimat zu bewahren.“


0 Kommentare