23.12.2017, 16:00 Uhr

Weihnachtsgrüße Zwischen den Jahren entspannen

(Foto: smileus/123rf.com)(Foto: smileus/123rf.com)

Josel Reiser, der Bürgermeister der Stadt Mainburg, entsendet seine Weihnachtsgrüße.

MAINBURG/LK KELHEIM Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu und wie jedes Jahr haben wir zwischen den Feiertagen „Zeit“ – mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben. Freuen wir uns also gemeinsam auf die bevorstehenden Fest- und Feiertage. Denn trotz aller beruflichen und privaten Belastungen des Alltages vermittelt uns dieser Abschnitt im Jahreskalender stets eine besondere Stimmung.

Gönnen wir uns daher die Ruhe und Entspannung in den Tagen bis Neujahr, die wir uns alle verdient haben und lassen das vergangene Jahr Revue passieren. Wenn wir dann Bilanz ziehen, werden wir wahrscheinlich feststellen, dass viele Ziele erreicht wurden. Dies gilt auch für unsere Stadt. Zusammen mit dem Stadtrat wurde vieles erfolgreich geplant und auf den Weg gebracht. Das Dasein der Menschen in unserer Stadt war unser Fokus. Im kommunalen Bereich, wo Sie, die Bürgerinnen und Bürger, nicht nur ganz unmittelbar die Vielfalt eines kommunalen Zusammenlebens erleben, sondern dieses direkt mitgestalten können, wurde vieles erledigt.

Handlungsschwerpunkt war in diesen wirtschaftlich prosperierenden Zeiten wieder einmal die städtebauliche Entwicklung. Knapp zwei Dutzend Sitzungen des Bau- und Umweltausschusses sind dafür Beleg. Insbesondere durch zahlreiche Bauleitplanverfahren und zum anderen durch Erschließungsmaßnahmen, zeigt sich, dass die Mainburger in der Stadt investieren wollen. Der Bauboom bringt uns zwar oftmals auch an die Kapazitätsgrenzen, dennoch möchte die Stadt ihren Bürgerinnen und Bürgern guter Wohn- und Arbeitsort sein und verschließt sich deshalb keinem Gedanken aus ihrer Bürgerschaft.

Bei jeder Steigerung der Einwohnerzahl ist zu berücksichtigen: Die Infrastruktur muss mitwachsen. So sind auch im vergangenen Jahr wieder Straßen saniert, Einrichtungen wie das Freibad und die Bibliothek modernisiert und der soziale Wohnungsbau an der Brechhausstraße neu errichtet worden. Wiederum einen Schritt weitergekommen ist der Breitbandausbau. Auch die soziale Infrastruktur passt sich dem an, indem etwa der Jugendtreff und die Kindergärten und -krippe Schritt für Schritt dem Bedarf qualitativ wie räumlich angepasst werden. Ein kommendes Projekt für 2018 wird z. B. der Anbau am Kindergarten Abenteuerland sein, in welchem die Kinderkrippe Spatzennest Platz finden wird. Die Generalsanierung der Mittelschule läuft auch in 2018 weiter, die Grundschule in Sandelzhausen soll – nach jetzigem Stand – ebenfalls saniert werden.

2017 war im Bereich der Flüchtlingsunterbringung kein Krisenjahr. Wir konnten unsere mobilen Wohnheime für Asylsuchende wieder abbauen. Auch dezentrale Unterkünfte, die vom Landkreis angemietet wurden, werden nach und nach aufgelöst; deren Bewohner auf umliegende Unterkünfte verteilt. Die Notunterkunft in der Brandhalle wird zum Jahreswechsel ebenfalls nicht mehr benötigt. Die Integration unserer neuen Mitbürger wird die künftige Aufgabe der gesamten Gesellschaft sein. Ich danke im besonderen Maße all denjenigen, die sich in diesem Bereich einsetzen.

Wir haben also Grund, mit Zuversicht ins Jahr 2018 zu blicken, auch wenn noch eine Reihe von Herausforderungen auf uns warten und viele Projekte sich noch in der Warteschleife befinden. Ein besonderes Anliegen ist es, mich bei Ihnen allen für ihr Interesse und für Ihr Verständnis für auch manchmal unangenehme Entscheidungen zu bedanken.

Mein Dank gilt auch allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die sich für die Allgemeinheit engagieren, die in sozialen Einrichtungen, in den Kirchengemeinden oder Vereinen, sei es auf sportlicher oder auf kulturellem Gebiet, ehrenamtlich ihre Freizeit und ihre Persönlichkeit eingebracht haben. Das Erreichte beruht darauf, dass man in guter vertrauensvoller Zusammenarbeit Probleme gemeinsam anpackt und dass sich viele für das Geschehen in unseren Ortsteilen verantwortlich fühlen. Ich hoffe weiterhin auf Ihre Initiative und Kreativität, auf die Tatkraft und Ihr Engagement bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben im neuen Jahr.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Adventszeit, einen guten Jahreswechsel und ein friedliches, erfolgreiches neues Jahr, vor allem Gesundheit.

Herzlichst

Erster Bürgermeister Josef Reiser


0 Kommentare