11.12.2017, 20:23 Uhr

Jahresabschluss Junge Union blickt auf 2017 zurück und startet produktiv und organisiert ins neue Jahr

(Foto: JU Niederbayern)(Foto: JU Niederbayern)

Zur letzten Bezirksausschusssitzung in diesem Jahr traf sich die Junge Union Niederbayern im traditionsreichen Gasthof zur Post in Winzer.

WINZER Eingangs reflektierte der Vorsitzende Paul Linsmaier die Landesversammlung der JU Bayern in Erlangen, wo die niederbayerischen Kandidaten mit großen Mehrheiten der Delegiertenstimmen ins neue Team des Landesvorstands gewählt wurden. Es sind dies: Melissa Goossens als stellvertretende Vorsitzende, Sebastian Riesner als Beisitzer, Michael Fuchs als Deutschlandrat, Stefan Gruber als Krassenprüfer und Thomas Haslinger als Kandidat für den Bundesvorstand der JU Deutschland. Zudem wurde Mario Besendorfer bei der konstituierenden Landesausschusssitzung in Schwabach ebenfalls ins Vorstandsteam der JU Bayern kooptiert. Weiter berichtete der Bezirksvorsitzende über die Diskussionen und Stimmungen der vergangenen Sitzungen des CSU-Bezirksvorstands und persönlichen Gesprächen mit Mandatsträgern. Diese waren natürlich von den Themen der Regierungsbildung nach der Bundestagswahl sowie der Personaldebatten innerhalb des CSU-Parteivorstands geprägt. Die aktiven JUler tauschten hierzu rege ihre Meinungen und Ansichten zu diesen wichtigen Themen aus.

Nach einer konzentrierten Planung der wichtigsten Veranstaltungen für das Jahr 2018, die wieder viele Veranstaltungen und Aktionen, auch mit Blick auf die Landtagswahlen in Bayern, umfasst, stellte sich die neue Landesgeschäftsführerin der JU Bayern, Nicola Gehringer, dem nahezu fast komplett anwesenden niederbayerischen Bezirksausschuss vor. Die Vorsitzende des Kreisverbands München-Land, die den meisten schon aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeit im Social Media Team der CSU bekannt war, referierte über ihre Konzepte und Ideen für ihre neue Aufgabe im JU-Landessekretariat und tauschte sich dazu mit dem JU-Vorstandsteam Niederbayerns aus. Paul Linsmaier wünschte ihr stellvertretend für den gesamten Bezirksausschuss viel Erfolg für ihre neue Aufgabe wünschte und ihr eine gute Zusammenarbeit zusicherte. Danach überreichte er der neuen Landesgeschäftsführerin als Gastgeschenk das Buch „Gebrauchsanweisung für Niederbayern“, in dem die Autorin Teja Fiedler höchst kenntnisreich, gut recherchiert, sehr pointiert und außerordentlich amüsant den Regierungsbezirk Niederbayerischen und seine Einwohner beschreibt, um ihr Lesematerial mit nach Hause zu geben, warum Niederbayern eindeutig der schönste aller bayerischen Regierungsbezirke ist.

Bei einem gemeinsamen Jahresabschlussessen ließ man anschließend gesellig bei guten Gesprächen das Jahr 2017 mit der Gewissheit ausklingen, dass man produktiv und organisiert ins neue Jahr starten kann und für die Aufgaben, die dieses bereithält, gut vorbereitet ist.


0 Kommentare