03.11.2019, 22:15 Uhr

Erstmals! Grüne treten in Marzling zur Kommunalwahl an

Die zufriedenen Initiatoren der grünen Liste in Marzling (v.l.n.r.): Hannes Petermeier, Franziska Petermeier, Johanna Sticksel, Marc Decker, Ludwig Manlik. (Foto:  Marc.decker@gruene-bayern.de)Die zufriedenen Initiatoren der grünen Liste in Marzling (v.l.n.r.): Hannes Petermeier, Franziska Petermeier, Johanna Sticksel, Marc Decker, Ludwig Manlik. (Foto: Marc.decker@gruene-bayern.de)

Die Grünen werden bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 erstmals mit einer Liste in Marzling antreten. Zentrale Themen sind Klimaschutz, Verkehr, Zusammenhalt.

MARZLING „Seit einem halben Jahr treffen wir uns regelmäßig zum offenen Stammtisch und laden alle Bürgerinnen und Bürger in Marzling ein, Politik im Ort, in Bayern und der Welt mit uns zu diskutieren. Wir sind sehr glücklich, dass aus fünf Gästen schon bis zu 13 geworden sind.

Auch weil wir bislang viele positive Rückmeldungen bekommen, haben wir uns entschlossen, zur Kommunalwahl anzutreten. Marzling ist bei den letzten Wahlen zum Bundestag, zum Landtag und zu Europa eine grüne Hochburg gewesen. Auch beim Volksbegehren Artenvielfalt haben besonders viele Marzlinger unterschrieben. Deshalb ist es höchste Zeit für eine grüne Liste auch bei der Kommunalwahl. Marzling braucht mehr Grün, kann mehr Grün und kriegt mehr Grün“, so Marc Decker, Mitiniator der Initiative.

„Wir möchten uns einbringen, wir möchten uns engagieren für ein grüneres Marzling, weil wir hier leben. Und für mehr Frauen im Gemeinderat“, so Decker weiter.

Wichtige Themen im und für den Ort skizzierten die weiteren Initiatoren der grünen Liste. „Beim Klimaschutz ist auch in Marzling noch Luft nach oben. Wir können noch mehr erneuerbare Energien in den Ort bringen durch mehr Solaranlagen, die in der Bauordnung vorgeschrieben werden. Ich will außerdem die Menschen aktivieren zum Mitmachen, denn Klimaschutz lebt von der Beteiligung möglichst Vieler“, so Johanna Sticksel.

„Wir wollen weniger Verkehr in Marzling und wir wollen, dass es leiser wird. Tempo 30 im Ort bringt weniger Lärm, schützt Familien, Kinder, Fahrradfahrer und verringert das Unfallrisiko. Außerdem wollen wir weniger Durchfahrtsverkehr durch den Ort.“, erklärt Hannes Petermeier.

„Nicht nur grün wählen, sondern auch konkret was machen für Marzling, das ist meine Motivation. Deshalb bin ich auch zusammen mit meinem Mann letzte Woche bei den Grünen Mitglied geworden. Für den Artenschutz, für mehr Natur und weniger Flächenverbrauch“, so Franziska Petermeier.

„Die Ortsteile von Marzling werden für mich nicht ausreichend berücksichtigt“, so Ludwig Manlik aus der Riegerau. „Deshalb setze ich mich für mehr Zusammenhalt im Ort, für mehr Gemeinschaftsgefühl ein. Alle Ortsteile verdienen die gleiche politische Beachtung und Berücksichtigung“.

„Ob wir auch jemanden ins Rennen schicken als Bürgermeister ist noch offen. Das werden wir bis zur Listenaufstellung entscheiden. Wir freuen uns auf jeden Fall über weitere Interessierte und Menschen, die uns – auch auf der Liste zur Kommunalwahl unterstützen wollen“ so Marc Decker.

Nächster Termin der Grünen Marzling ist ein ‚Frageabend‘ mit dem Moosburger Landtagsabgeordneten Johannes Becher am Mittwoch, den 13. November 2019 ab 19.30 Uhr in der Pizzeria DaVito. Unter dem Titel „Frag die Grünen“ werden alle Fragen zum Verkehr, über die Flughafen-Startbahn bis zur Landespolitik beantwortet. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Die Listenaufstellung findet statt am Mittwoch, den 27. November 2019, ab 19.30 Uhr in der Pizzeria DaVito, Am Sportplatz 4.


0 Kommentare