01.03.2018, 08:50 Uhr

Kreisverband Freising-Pfaffenhofen Johannes Huber neuer AfD-Vorsitzender

Auf dem Bild von links Tobias Teich, Markus Schirling, Claus Staudhammer, Frank Salloch, Enrico Ladewig, Johannes Huber, Bernhard Kranich, Henning Schumacher, Thomas Kanzelsberger, Josef Robin und Yulia Fabrika (Foto: AfD)Auf dem Bild von links Tobias Teich, Markus Schirling, Claus Staudhammer, Frank Salloch, Enrico Ladewig, Johannes Huber, Bernhard Kranich, Henning Schumacher, Thomas Kanzelsberger, Josef Robin und Yulia Fabrika (Foto: AfD)

Zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes trafen sich 47 Mitglieder und Förderer des AfD Kreisverbandes Freising-Pfaffenhofen in Aufham bei Schweitenkirchen.

PFAFFENHOFEN Johannes Huber (31), Mitglied des Bundestags aus Nandlstadt, wurde ohne Gegenkandidaten zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Zu seinen beiden Stellvertretern bestimmten die Mitglieder den Landtagskandidaten für den Wahlkreis Pfaffenhofen, Tobias Teich (34) aus Geisenfeld und Claus Staudhammer (51) aus Pfaffenhofen. Für die Kasse zeichnet weiter Markus Schirling (44) aus Au i. d. Hallertau verantwortlich, den wie bisher Thomas Kanzelsberger (55) aus Hallbergmoos vertritt. Schriftführer bleiben die beiden Freisinger Wilhelm Seefried (42) und sein Stellvertreter Enrico Ladewig (29). Neue Beisitzer sind Josef Robin (31) aus Ilmendorf und Henning Schumacher aus Freising, die die bereits bewährten Yulia Fabrika (36) aus Au i. d. Hallertau und Frank Salloch (50) aus Kranzberg unterstützen.

In seiner Antrittsrede betonte Huber, dass alle Anwesenden die Mitglieder der einzig verbliebenen Alternative für Deutschland sind. „Den Bundestagswahlkampf hat keine professionelle Firma übernommen, wie es die FDP mutmaßte. Sondern das waren über 50 aktive Wahlkämpfer, die als Idealisten für direkte Demokratie, den Erhalt der Kultur und des souveränen deutschen Volkes eintreten. Daher brauchen wir auch keine Vereinigten Staaten von Europa, sondern wieder eine demokratische Selbstbestimmung, auch in unserer bayerischen Heimat.“ Die AfD strebt bei der Landtagswahl in Bayern an, mit den Kandidaten Tobias Teich und den Landtagskandidaten für den Wahlkreis Freising, Bernhard Kranich (53) aus Zolling, die zweitstärkste Partei zu werden. Ebenfalls lehnt die AfD wie die deutsche Bevölkerung eine neue Große Koalition ab. Huber hofft daher auch als MdB auf die SPD-Basis.

„Wir brauchen keine weiteren 4 Jahre Merkel, sondern endlich eine echte konservative Wende.“


0 Kommentare