25.01.2018, 11:02 Uhr

Vorderer Listenplatz angepeilt Becher will mit Pfaffenhofen in den Landtag

(Foto: Die Grünen)(Foto: Die Grünen)

Der Moosburger Bezirksrat hat gute Chancen.

PFAFFENHOFEN/MOOSBURG Statt einen eigenen Listenbewerber für die Landtagswahl im Herbst ins Rennen zu schicken, unterstützt und empfiehlt der Pfaffenhofener Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen den Freisinger Zweitstimmenkandidaten Johannes Becher. Das berichtet der Pfaffenhofener Kurier.

Dem 29-jährigen Juristen aus Moosburg werden sogar gute Chancen auf einen aussichtsreichen Listenplatz nachgesagt.

Becher ist beruflich als persönlicher Referent beim langjährigen Grünen-Abgeordneten Dr. Christian Magerl tätig. Politische Erfahrung bringt er dabei mit wie ganz wenige in seinem Alter: Becher ist seit zehn Jahren Stadtrat und Jugendreferent in Moosburg, seit zehn Jahren Kreisrat im Landkreis Freising und zudem seit fünf Jahren Bezirksrat im Bezirk Oberbayern. Als Direktkandidaten haben die Pfaffenhofener Grünen bereits Willi Reim nominiert. Am kommenden Wochenende findet die Listenaufstellung in Ingolstadt statt.


0 Kommentare