24.12.2017, 20:54 Uhr

Weihnachtsfeier Junge Union Hallbergmoos-Goldach übt sich in Geschlossenheit

JU-Chef Damian Edfelder, Bezirksrat Simon Schindlmayr, JU-Ehrenvorsitzender Georg Förg, CSU-Ortsvorsitzende Tanja Knieler und Bürgermeister Harald Reents. (Foto: Tanja Knieler)JU-Chef Damian Edfelder, Bezirksrat Simon Schindlmayr, JU-Ehrenvorsitzender Georg Förg, CSU-Ortsvorsitzende Tanja Knieler und Bürgermeister Harald Reents. (Foto: Tanja Knieler)

Die Wintersonnenwende ist die längste und damit die schwärzeste Nacht des Jahres. Es gibt damit kaum einen passenderen Termin für die Weihnachtsfeier der Jungen Union (JU) Hallbergmoos-Goldach, zu der JU-Chef Damian Edfelder auch Bezirksrat Simon Schindlmayr, Bürgermeister Harald Reents, den JU-Kreisvorsitzenden Martin Hauner, die CSU-Ortsvorsitzende Tanja Knieler und die FU-Vorsitzende Gabriele Partsch begrüßte.

HALLBERGMOOS „Das zeigt“, so Edfelder, „wie gut die Zusammenarbeit hier in der Gemeinde Hallbergmoos funktioniert“. In seinen Worten ging er auch auf den anstehenden Landtagswahlkampf ein – und versprach eine spannende Zeit, auf die auch er sich freue. Er blickte auch auf den zurückliegenden Nikolausdienst und bedankte sich bei den vielen Helfern wie Manuela Förg, die wieder die Termin-Organisation übernommen hatte, bei denen, die wie Michael Vogler als Nikolaus und Knecht Rupprecht und deren Fahrer unterwegs waren. Auch Gabriele Partsch warb für eine weiter gute Zusammenarbeit mit der JU – und verband damit die Hoffnung, dass das Beach Volleyball-Turnier im kommenden Jahr wieder stattfinden könne.

Sowohl Bezirksrat Schindlmayr als auch Bürgermeister Harald Reents lobten die JU, aber auch den CSU-Ortsverband. Ein Lob, das die Ortsvorsitzende an diesem Abend gerne weitergab. Denn: Unter den Gästen des Abends war auch Georg Förg, Ehrenvorsitzender des JU-Ortsverbandes – und seit 45 Jahren auch bei der CSU-Mitglied. Tanja Knieler überreichte Georg Förg die Ehrung des Abends für seine langjährige Treue zur CSU. Sie betonte: „Ohne dich würden weder die JU noch die CSU so gut dastehen wie heute. Du warst eine, wenn nicht die treibende Kraft, die zur Gründung der Jungen Union Hallbergmoos-Goldach am 19. März 1972 führte – noch bevor Du in die CSU eintratst.“ Vom Tag der Gründung an bis in das Jahr 1984 hinein lenkte er als Ortsvorsitzender die Geschicke des JU-Ortsverbandes. In dieser Zeit legte er unter anderem auch den Grundstein für die seit 1994 offiziell bestehende Partnerschaft zwischen der Gemeinde Hallbergmoos und der italienischen Gemeinde Predazzo. 30 Jahre lang saß er im Gemeinderat, 18 Jahre war er Mitglied des Freisinger Kreistags, davon sechs Jahre lang als stellvetretender Vorsitzender der CSU-Fraktion. Georg Förg, der die Ehrung überrascht aber gerne entgegennahm, appellierte an die anwesenden Gäste im „Hüttenwirt“, gemeinsam an der Zukunft von Hallbergmoos und Goldach zu arbeiten. „Es ist wichtig, nach außen als Einheit aufzutreten. Intern kann hart, aber sachlich diskutiert werden.“


0 Kommentare