12.12.2017, 15:21 Uhr

Grüne wollen Klarheit! Bekenntnis zum dritten Nationalpark gefordert

Dr. Christian Magerl fordert ein klares Statement zum dritten Nationalpark in Bayern. (Foto: Bündnis90/Die Grünen)Dr. Christian Magerl fordert ein klares Statement zum dritten Nationalpark in Bayern. (Foto: Bündnis90/Die Grünen)

Mit einem Dringlichkeitsantrag für die letzte Plenarsitzung des Jahres 2017 wenden sich Bündnis 90/Die Grünen an den Landtag.

FREISING „Die Menschen in den betroffenen Regionen haben die große Befürchtung, dass durch einen Ministerpräsidenten Söder das Projekt eines dritten Nationalparks beerdigt wird“, begründet der umweltpolitische Sprecher Dr. Christian Magerl den Vorstoß seiner Fraktion.

Mit dem Landtagsbeschluss soll deshalb sichergestellt werden, dass die fachlichen Prüfungen für die Standorte Rhön und Donau-/Isarauen bis Ende April abgeschlossen und eine verbindliche Standortentscheidung noch in der laufenden Legislatur getroffen werden kann. „Nach einem wankelmütigen Ministerpräsidenten Seehofer droht uns mit Söder ein ausgewiesener Umweltfeind in der Staatskanzlei“, warnt Christian Magerl. Man wolle deshalb beim Naturschutz unumkehrbare Fakten schaffen – „für den Erhalt unserer Tier- und Pflanzenvielfalt in Bayern“.


0 Kommentare