26.10.2018, 15:31 Uhr

Es geht um Zeitpunkt der Schließung Klarheit zum Thema Fliegerhorst gefordert

Der Wahlkreisabgeordnete Andreas Lenz fordert nun Klarheit. (Foto: Hermann J. Müller)Der Wahlkreisabgeordnete Andreas Lenz fordert nun Klarheit. (Foto: Hermann J. Müller)

Am kommenden Montag wird der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn den Fliegerhorst in Erding besuchen.

ERDING Im Mai hatte das Verteidigungsministerium den Zeitpunkt der endgültigen Schließung des Fliegerhorstes auf 2024 verschoben.

Der Wahlkreisabgeordnete Andreas Lenz fordert nun Klarheit hinsichtlich des weiteren Verfahrens. Es müsse geklärt werden, wann welche Teile des Fliegerhorstes definitiv abziehen, bzw. geschlossen werden. Dazu Lenz: „Es kann nicht sein, dass hier Zusagen immer wieder in Frage gestellt und korrigiert werden – die Kommunen brauchen Planungssicherheit.“ Das sei auch eine Frage des Umgangs und der Verlässlichkeit untereinander, so Lenz. Zu Verzögerungen im Zeitplan kam es auch, weil ein Neubau des Elektronikzentrums der Bundeswehr nun am Gelände des Wehrwissenschaftlichen Instituts erfolgen soll.

Die große Kreisstadt und der Landkreis Erding haben mit den sogenannten Konversionsflächen am Fliegerhorst große Aufgaben vor sich, die hinsichtlich der Stadtentwicklung und der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, des Erdinger Ringschlusses, aber bspw. auch mit der Bewerbung zur Bundesgartenschau Klarheit erfordern, so der Wahlkreisabgeordnete abschließend.


0 Kommentare