30.10.2019, 17:00 Uhr

Arbeitslosenquote im Landkreis bei 2,6% Herbst beflügelt den Arbeitsmarkt

(Foto: bwylezich/123RF)(Foto: bwylezich/123RF)

Im Landkreis Dingolfing-Landau ist die Arbeitslosenquote im Oktober 2019 um 0,1 Prozentpunkte auf 2,6 Prozent gefallen.

DINGOLFING-LANDAU „Die Zahl der Arbeitslosen ist im Oktober infolge der Herbstbelebung um 347 auf 7.235 Personen zurückgegangen. Insbesondere die Zahl der 15- bis unter 25-jährigen Arbeitslosen ist wegen Ausbildung- bzw. Studienbeginns saisonüblich gesunken. Der Rückgang insgesamt fiel dieses Jahr jedoch etwas geringer aus als in den Vorjahren (Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: + 597 bzw. 9 Prozent). Im Vorjahresmonat waren knapp 600 Menschen weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Der Arbeitskräftebedarf der Betriebe ist jedoch erfreulicherweise weiterhin hoch“ so Eva-Maria Kelch, Leiterin der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen.

Die Arbeitslosenquote betrug im Oktober 2019 2,7 Prozent. Sie ist damit um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im September und 0,2 Prozentpunkte höher als im Vorjahresmonat. Rechnet man die Menschen mit ein, die beispielsweise an einer Umschulung teilnehmen und allein deswegen nicht aktiv nach einer Arbeit suchen, dann waren im Oktober insgesamt 9.657 Menschen in der sogenannten Unterbeschäftigung. Das waren 237 weniger als im September, aber auch 623 mehr als vor einem Jahr.

Im Oktober war die Arbeitskräftenachfrage mit 3.879 bei der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen gemeldeten Arbeitsstellen um 100 niedriger als vor einem Jahr. Im Oktober haben die Betriebe der Region 768 Stellen neu gemeldet. Be-sonders gesucht werden derzeit Arbeitskräfte im verarbeitenden Gewerbe, im Bereich Lager/ Logistik, im Handel, im Gesundheits- und Sozialwesen und im Baugewerbe.

Landkreis Dingolfing-Landau:

Insgesamt waren im Oktober 2019 1.615 Personen auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 67 weniger als im September und 163 mehr als im Oktober 2018. Im Landkreis Dingolfing-Landau ist die Arbeitslosenquote im Oktober 2019 um 0,1 Prozentpunkte auf 2,6 Prozent gefallen. Sie ist damit um 0,3 Prozentpunkte höher als im Vorjahresmonat.


0 Kommentare