27.11.2018, 16:49 Uhr

Fahrerflucht in Dingolfing aufgeklärt Unfallverursacher stellt sich der Polizei

Foto: www.FooTToo.de/123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: www.FooTToo.de/123rf.com (Foto: 123rf.com)

15.000 Euro Schaden verursacht und geflohen – doch der Fahndungsdruck war dem 58-Jährigen zu hoch.

DINGOLFING Am Donnerstag gegen 23 Uhr, war ein zunächst unbekannter Fahrer eines blauen BMW an der Anschlussstelle Dingolfing West auf der A 92 in Fahrtrichtung Deggendorf unterwegs. Er überholte einen auf der linken Spur fahrenden Mazda rechts und fuhr so knapp vor diesem auf die linke Fahrspur, dass es zum Auffahrunfall kam.

Durch den Aufprall wurde der BMW nach rechts gedrängt und prallte gegen einen die rechte Fahrspur nutzenden Fiat Punto. Der Fiat wurde durch den Anprall nach links in die Mittelleitplanke geschleudert und kam anschließend auf dem Pannenstreifen zum Stehen.

Der unfallverursachende Fahrer des BMW hielt vor den beiden anderen verunfallten Fahrzeugen auf dem Pannenstreifen an. Laut den Angaben eines unabhängigen Zeugen befestigte der BMW-Fahrer seine hintere Stoßstange, setzte sich wieder in seinen Pkw und entfernte sich dann, ohne ein Wort mit den anderen zu wechseln, urplötzlich und mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Anschlussstelle Dingolfing Mitte. Der Zeuge versuchte noch, ihn einzuholen, verlor ihn aber aus den Augen. Der kurz darauf eintreffenden Streife der Autobahnpolizeistation Wörth konnten die Unfallbeteiligten allerdings sowohl den Fahrer, als auch sein Fahrzeug, genau beschreiben. Noch in der Nacht eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben trotz alledem ohne Erfolg, der flüchtige Fahrer war in der Folge nicht anzutreffen.

Aufgrund des großen Fahndungsdrucks stellte sich der 58jährige Fahrer des BMW allerdings am Samstag der Polizei.

Der Fahrer des Pkw Mazda wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die beiden vom BMW beschädigten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand insgesamt ein Schaden von ca. 15000 Euro. Glücklicherweise war den vier Insassen des Fiat und Mazda nicht mehr passiert.


0 Kommentare