09.08.2019, 10:52 Uhr

Jetzt geht’s los Vollsperrung zwischen Niederkandelbach und Arzting

(Foto: Alexander Blinov/123rf.com)(Foto: Alexander Blinov/123rf.com)

Das Staatliche Bauamt Passau saniert ab Montag, 12. August, die Bundesstraße 11 zwischen Niederkandelbach und Datting auf einer Länge von 7,3 Kilometern.

DEGGENDORF/GRAFLING Die Sanierung sei laut Straßenbauamt dringend erforderlich, weil Witterungseinflüsse und das hohe Verkehrsaufkommen die Fahrbahn stark geschädigt haben. Für die Arbeiten im ersten Bauabschnitt, der die 3,7 Kilometer Strecke zwischen Niederkandelbach und Arzting umfasst, ist eine Vollsperrung erforderlich.

Am kommenden Montag beginnt die Firma Streicher aus Deggendorf mit den Asphaltarbeiten im ersten Bauabschnitt. Die bestehende Straßenbefestigung wird auf der 3,7 Kilometer langen Strecke zwischen Niederkandelbach und Arzting in einer Stärke von 5 bzw. 7 Zentimeter abgefräst und durch einen neuen Asphaltoberbau mit Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht ersetzt. Von Niederkandelbach bis Kleintiefenbach kommt dabei ein lärmmindernder Belag zum Einsatz.

Für die Arbeiten muss die B11 zwischen Niederkandelbach (ab Höhe Silberacker) und der Anschlussstelle Arzting gesperrt werden. Die Sperrung beginnt am kommenden Montag gegen 7 Uhr und wird zwei Wochen dauern. Während dieser Zeit ist auch der südliche Ast der Anschlussstelle Arzting bei der Sparkasse gesperrt. Der in Richtung Patersdorf einfahrende Verkehr wird vorübergehend über den nördlichen Ast geführt.

Die betroffenen Anlieger an der B11 können während der Fräsarbeiten zu ihren Grundstücken zufahren. Lediglich während des Asphalteinbaus ist dies jeweils für wenige Stunden nicht möglich. Das Staatliche Bauamt Passau informiert die betroffenen Anlieger dazu detailliert mittels Handzettel.

Sobald der Asphalteinbau im ersten Bauabschnitt abgeschlossen ist und die Bankette hergestellt sind, wird dieser Abschnitt voraussichtlich ab dem 24. August wieder für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Die zum Teil unter Verkehr stattfindenden Ausstattungsarbeiten werden aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Ab dem 26. August wird der angrenzende Abschnitt zwischen Arzting und Datting saniert. Die Arbeiten erfolgen dabei unter halbseitiger Sperrung der Bundesstraße 11. Der Verkehr in Richtung Deggendorf wird aufrechterhalten. Der Verkehr in Patersdorf wird analog zum ersten Bauabschnitt über die Ruselstrecke geführt.

Insgesamt sind für die Sanierung der Strecke zwischen Niederkandelbach und Datting sechs Wochen Bauzeit veranschlagt. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme auf der 7,3 Kilometer langen Strecke belaufen sich auf rund 2,5 Millionen Euro.

Die Umleitung während der zweiwöchigen Vollsperrung der B 11 erfolgt ab Deggendorf über die Ruselstrecke zur B85 bzw. ab Viechtach über die Staatsstraße 2139 zur A3 sowie jeweils auch in umgekehrter Richtung.

Das Staatliche Bauamt bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung der Sperrzeit und Benutzung der ausgeschilderten Umleitungsstrecke. Damit können Behinderungen und Beeinträchtigungen minimiert werden.

Informationen zu den laufenden Bauarbeiten an der Bundesstraße 11 im Ausbauabschnitt zwischen Grafling und Gotteszell sowie den weiteren Abschnitten, die derzeit beplant werden, finden Sie auf der Webseite „B 11 für uns“ unter https://b11-fuer-uns.de.


0 Kommentare