31.07.2019, 10:17 Uhr

Arbeitsmarktreport Arbeitslosigkeit im Juli nur geringfügig verändert

(Foto: Bundesagentur für Arbeit)(Foto: Bundesagentur für Arbeit)

5.033 Männer und Frauen sind im Agenturbezirk Deggendorf im Juli arbeitslos gemeldet, 124 mehr als vor einem Jahr.

DEGGENDORF Die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Deggendorf hat sich im Juli geringfügig verändert, und zwar um 22 Personen mehr, auf 5.033 Arbeitslose. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 124 Arbeitslose mehr.

„Der Bestand der arbeitslos gemeldeten Männer und Frauen hat sich insgesamt zwar leicht erhöht, die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk beträgt jedoch weiterhin stabil 2,5 Prozent“, berichtet Matthias Wendt, Geschäftsführer operativ, der Agentur für Arbeit in Deggendorf. Damit ist die Arbeitslosenquote unverändert zum Vormonat und zum Vorjahresmonat.

Nach Regionen des Agenturbezirkes erreichte der Landkreis Straubing-Bogen mit 2,1 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote. Im Landkreis Deggendorf und Landkreis Regen betrug die Arbeitslosenquote 2,4 Prozentpunkte, in der Region der Stadt Straubing 4,1 Prozent. Getrennt nach Rechtskreisen, lag die Arbeitslosigkeit im Rechtskreis SGB III bei 2.886 Personen, das sind 80 mehr als im Vormonat und 338 mehr als im Vorjahr. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 1,5 Prozent.

Weiterhin rückläufig ist der Bestand der Menschen, die bei den Jobcentern im Bereich der Grundsicherung arbeitslos gemeldet sind – hier gab es 2.147 Arbeitslose, das ist ein Minus von 58 Personen gegenüber Juni und ein Minus von 214 Personen gegenüber Juli 2018. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote betrug 1,1 Prozent.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Deggendorf waren im Juli 3.710 Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber Juni ist das ein Plus von 67 Stellen oder 1,8 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Stellenbestand praktisch nicht geändert (minus 4). Arbeitgeber meldeten im Juli 994 neue Arbeitsstellen, seit Jahresbeginn sind damit 7.417 Stellen eingegangen.

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober 2018 meldeten sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Deggendorf 1.826 Bewerber für Berufsausbildungsstellen, davon waren Ende Juli 2019 nur 183 noch unversorgt. Diesen Personen stehen rein rechnerisch noch 1.429 unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber. Die Relation der unbesetzten Berufsausbildungsstellen zu den unversorgten Bewerbern beträgt somit 7,8.

„Bis zum Ausbildungsstart im September sind es nur mehr wenige Wochen. Für Jugendliche und junge Erwachsene, die noch keine Zusage haben bzw. sich kurzfristig doch noch für den Einstieg in eine Berufsausbildung entscheiden, ist das Angebot an verfügbaren Ausbildungskapazitäten sehr hoch. Ausbildung ist die Beste Investition in die eigene Zukunft und wir sind in der Lage jedem Jugendlichen Angebote für viele interessante Berufe unterbreiten zu können. Der Einstieg in die Berufsausbildung ist durchaus noch bis in den Spätherbst möglich“, erläutert Peter Weindl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Deggendorf.

Falls es bis jetzt mit der Traumstelle noch nicht geklappt hat, gibt es vielfältige Alternativen. Auch dieses Jahr wurde im Berufsinformationszentrum (BiZ) in Deggendorf und den Eingangsbereichen der Arbeitsagenturen in Regen, Straubing und Bogen ein Infopoint „Freie Berufsausbildungsstellen“ eingerichtet. Ausbildungssuchende können sich schnell und transparent zum verfügbaren Ausbildungsstellenangebot informieren und mit Fachkräften der Berufsberatung Fragen klären. Unsere Kolleginnen und Kollegen haben noch viele spannende Ausbildungsstellen und unterstützen gerne beim Einstieg in die Berufsausbildung. Ausbildungsverantwortliche der Unternehmen erhalten nähere Informationen zu begleitenden Hilfen über den zuständigen Arbeitgeberservice. Vorabinformationen stehen unter www.arbeitsagentur.de zur Verfügung.


0 Kommentare