01.07.2019, 10:49 Uhr

Ruselbach Während des Brückenbaus wird der Verkehr umgeleitet

Die Ruselbachbrücke zwischen Golfplatz und Scheibe wird erneuert. Damit der Verkehr während der Bauarbeiten ungehindert fließen kann, wurde eigens eine Umfahrung gebaut. (Foto: Staatliches Bauamt Passau)Die Ruselbachbrücke zwischen Golfplatz und Scheibe wird erneuert. Damit der Verkehr während der Bauarbeiten ungehindert fließen kann, wurde eigens eine Umfahrung gebaut. (Foto: Staatliches Bauamt Passau)

Auf der Staatsstraße 2135 wird zwischen Deggendorf und Bischofsmais die Brücke über den Ruselbach neu gebaut. Bereits im April ist mit den Vorbereitungen der umfangreichen Maßnahme begonnen worden, voraussichtlich ab 8. Juli geht es mit den eigentlichen Arbeiten an der Brücke los. Die Verkehrsteilnehmer betrifft das kaum: Für sie wurde eigens eine Umfahrung gebaut.

DEGGENDORF/BISCHOFSMAIS Zweispurig wird der Verkehr während der Arbeiten an der Baustelle vorbeigeleitet. Dank der Umfahrung kann eine Vollsperrung der für den Verkehr wichtigen Ruselbergstrecke vermieden werden. Voraussichtlich am Donnerstag, 4. Juli, wird der Verkehr auf die Umfahrung umgelenkt. Dabei müssen die Autofahrer noch einmal mit kurzzeitigen Behinderungen rechnen: Für die Verkehrsumlegung muss die Straße einspurig gesperrt werden, eine Ampel regelt den Verkehr.

Alter, Wind und Wetter machen die Arbeiten an der Staatsstraße 2135 erforderlich: Der aus Stahl-Wellblech bestehende Durchlass aus dem Jahr 1970 muss ersetzt werden. Er weist an mehreren Stellen starke Schäden durch Korrosion sowie Verformungen auf. Der Durchlass wird rückgebaut und durch ein Stahlbeton-Rahmenbauwerk ersetzt. Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme belaufen sich auf rund 900.000 Euro.

Wer sich über die Bauzäune wundert, die neben der Baustelle in der Wiese aufgestellt wurden: Diese dienen dem Naturschutz. Das Biotop neben dem Ruselbach darf nicht beeinträchtigt werden, weshalb es mit Hilfe der Bauzäune abgesperrt und geschützt wird.

Das Staatliche Bauamt Passau bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die auftretenden Behinderungen und die Anlieger um Nachsicht für die mit den gesamten Arbeiten verbundenen Beeinträchtigungen.

Weitere Informationen zu Straßensperrungen / Umleitungen und dergleichen findet man unter www.stbapa.bayern.de.


0 Kommentare