19.12.2018, 13:06 Uhr

Bebauungsplan Schachinger Gärten werden konkret

Der Rahmenplan des 1. Preisträgers des Ideenwettbewerbs Schachinger Gärten. (Foto: Stadt Deggendorf)Der Rahmenplan des 1. Preisträgers des Ideenwettbewerbs Schachinger Gärten. (Foto: Stadt Deggendorf)

Am vergangenen Montag kam der Deggendorfer Stadtrat zu seiner 12. und letzten Sitzung des Jahres zusammen. Dabei wurde unter anderem die Aufstellung des Bebauungsplanes „Schachinger Gärten“ beschlossen.

DEGGENDORF Der Stadtrat hat 2016 beschlossen, für den gesamten Bereich der Schachinger Gärten einen städtebaulichen Ideenwettbewerb zur Aufstellung eines Rahmenplans durchzuführen.

Dieser gesamte Bereich der „Schachinger Gärten“ wird umschlossen: Im Westen von der Bahnlinie, im Norden von der Otto-Denk-Straße, im Osten von der Lohstraße und der A 92 bzw. der B 11 und im Süden von der Neusiedler Straße (St 2125). Für den Wettbewerb wurde festgelegt, dass im Norden Wohnbebauung entstehen soll. Im Süden, entlang der Neusiedler Straße sollen emissionsfreie Gewerbeflächen für Büronutzung und hochschulnahe Nutzungen entstehen. Auf der Grundlage dieses Rahmenplanes können dann einzelne Teilbereiche mit einem Bebauungsplan überplant und somit die Voraussetzung für eine Bebauung geschaffen werden.

Dem Stadtrat wurde im April 2017 das Ergebnis des Wettbewerbes vorgestellt. Auf der Grundlage des 1. Preises beschloss der Stadtrat, für den südlichen Abschnitt, entlang der Neusiedler Straße, einen Bebauungsplan aufzustellen.


0 Kommentare