28.09.2018, 20:40 Uhr

Entwicklung des Arbeitsmarktes Zahl der Arbeitslosen ging wieder zurück

(Foto: bwylezich/123RF)(Foto: bwylezich/123RF)

Wie erwartet ging die Zahl der arbeitslos gemeldeten Männer und Frauen im September - im Vergleich zum Vormonat August - wieder zurück. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Deggendorf waren 5.132 Personen arbeitslos registriert. Das waren 308 weniger als im August und 57 weniger als vor einem Jahr.

DEGGENDORF „Zum Ende der Ferienzeit, Beginn der Schul- und Berufsausbildungen melden sich im September vorwiegend junge Leute aus der Arbeitslosigkeit ab. So verringerte sich der Anteil der Arbeitslosen im Alter unter 25 Jahre im September um 172 auf 646“, erläutert Peter Weindl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Deggendorf, die neuesten Zahlen. 1.715 Männer und Frauen haben sich im Berichtszeitraum erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet. Im gleichen Zeitraum endete für 2.024 Personen die Phase der Arbeitslosigkeit, jeweils ein Rückgang zum Vorjahresergebnis um knapp sieben Prozent. „Die aktuellen Daten zur Beschäftigtenstatistik am Stichtag März 2018 zeigen die positive Entwicklung der Beschäftigungslage, unter Zunahme der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in allen Regionen des Agenturbezirkes. Zum Vorjahrszeitpunkt hat sich der Beschäftigtenbestand um 2.650 auf 132.972 erhöht. Faktoren die auf eine weiterhin stabile Konjunktur und beständige Beschäftigung in den Unternehmen hoffen lassen“, so Peter Weindl. Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Deggendorf beträgt im September 2,6 Prozent und fällt damit um 0,1 Prozentpunkte besser aus, als im September vor einem Jahr. Weiterhin sehr positiv ist die Entwicklung im Bereich der Stadt Straubing. Hier hat sich die Arbeitslosenquote im Vergleich zum September vor einem Jahr, um 0,3 Prozentpunkte auf 4,1 Prozent verbessert. Geringfügig verbessert – um 0,1 Prozentpunkte auf 2,6 Prozent – fällt die Quote für den Landkreis Regen aus. Im Landkreis Straubing-Bogen (2,1 Prozent) und Landkreis Deggendorf (2,6 Prozent) bleibt es bei der Vorjahresquote. Der Bestand der Arbeitslosen im Rechtskreis SGB II (Grundsicherung) ist zum Vorjahr um knapp 100 Personen auf 2.466 zurückgegangen. Ebenso rückläufig ist die Zahl der Männer und Frauen, die länger als ein Jahr arbeitslos gemeldet sind. In dieser Personengruppe ist der Bestand zum Vorjahresmonat um 101 zu 1.073 weniger geworden. Zugenommen hat die Zahl der arbeitslos gemeldeten Nichtdeutschen gegenüber dem Vorjahresmonat um 78 auf 1.144. „Besonders positiv ist das Ergebnis der aktuellen Auswertung zur Beschäftigtenstatistik. Hier sieht man den starken Anstieg der Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten Ausländer von 13.704 im März 2017 auf 15.204 im März 2018. Darunter sind Personen erfasst, die Nichtdeutsche sind, unabhängig ob ein Migrations- oder Fluchthintergrund vorliegt“, erklärt Matthias Wendt, der neue Geschäftsführer Operativ, bei der Agentur für Arbeit in Deggendorf.

Deutlich über dem Vorjahreswert (plus 544) liegt im September der Bestand der gemeldeten offenen Stellen (3.801). Dem gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcentern wurden im September 970 neue Stellenangebote gemeldet, das ist eine Zunahme zum Vorjahr um 65 Angebote. Im Vergleich zum August wurden 144 weniger Stellen im Zugang erfasst. Bedarf besteht vor allem an Fachkräften in den Wirtschaftszweigen des verarbeitenden Gewerbes, im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Handel und Gastgewebe sowie im Bau- und Baunebengewerbe. „Wie bereits seit längerem angekündigt, haben wir zum Wochenbeginn die Verlagerung der Dienststellen der Arbeitsagentur und des Jobcenters Arberland, von den bisherigen Standorten in Viechtach und Zwiesel, nach Regen vollzogen. Ab sofort können die Bürger und Bürgerinnen und Arbeitsmarktpartner des Landkreises, ihre Anliegen bei Arbeitsagentur und Jobcenter zentral in der Kreisstadt Regen erledigen. Eine Veränderung für die Region, die für alle Seiten von Vorteil ist“, betont Peter Weindl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur in Deggendorf.


0 Kommentare