22.04.2018, 15:19 Uhr

Niederbayern spielt keine große Rolle Aiwanger fordert Verbesserungen beim Anschluss von Niederbayern an die Landeshauptstadt

(Foto: Marek Slusarczyk/123rf.com)(Foto: Marek Slusarczyk/123rf.com)

Sowohl der Freie Wähler Landtagsabgeordnete Hubert Aiwanger wie auch der Deggendorfer Stadtrat Prof. Dr. Johannes Grabmeier sehen dringenden Handlungsbedarf bezüglich der Bahnanbindung Niederbayerns als wichtige Förderung und Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse und Arbeitsbedingungen in ganz Bayern.

DEGGENDORF Nur ein Beispiel für die stark verbesserungswürdige Bahn-Anbindung Niederbayerns an die Landeshauptstadt ist die Fahrplanlücke am Abend. Der Donau-Isar-Express (DIX), welcher Niederbayern von Passau über Landshut an die Landeshauptstadt und umgekehrt anbindet, hat aus Richtung München zwischen 21:24 und 23:25 eine zeitraubende Taktlücke. 
Zahlreiche Bewohner aus dem ostbayerischen Raum beschweren sich über dieses Problem beim Landtagsabgeordneten Hubert Aiwanger.“

Der Zug um 21:24 ist für die Heimfahrt nach Veranstaltungen in München oft zu früh, der um 23:25 unnötig spät, da beispielsweise die Ankunft in Deggendorf dadurch erst um 01:08 terminiert ist. Diese Lücke muss umgehend geschlossen werden, um auch aus dem ländlichen Raum Ostbayerns ohne Auto abends Anschluss an die Landeshauptstadt zu haben, wenn schon alle davon reden, dass der Autoverkehr in München ein Problem ist.“, so Hubert Aiwanger.

Aiwanger hat sich deshalb an die Bahn gewandt und fordert schnellstmöglich einen Lückenschluss im Fahrplan. Nach Auskunft der Bahn könne eine Taktänderung aufgrund von Planungsvorläufen aber nicht vor 2020 erfolgen.

„Es darf nicht sein, dass dieser eine zusätzliche Zug mehrere Jahre an Vorplanung bedarf. Ich hoffe doch sehr, dass die Bahn schneller eine Lösung findet und umsetzt, um für Niederbayern eine deutliche Verbesserung im ÖPNV und somit gleichwertigere Lebensverhältnisse erreichen zu können.“, sagt Aiwanger. Er werde an dem Thema dranbleiben und auch die Staatsregierung um zielgerichtete Aktivitäten in der Sache ersuchen.

Fernverkehrsangebot verbessern

Grabmeier sieht noch weiteren grundsätzlichen Verbesserungsbedarf für den Bahnverkehr im niederbayerischen Raum zur wichtigen Umsetzung des von der Verfassung vorgegebenen Staatsziels der Förderung und Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse und Arbeitsbedingungen in ganz Bayern.

„Das einzige Fernverkehrsangebot der DB für Niederbayern ist im 2-Stundentakt der ICE von Nürnberg nach Passau mit Halt in Plattling. In Richtung Berlin gibt es in Nürnberg lange Umsteigezeiten, das ist nicht attraktiv und muss sich ändern. Auch beim neu geplanten Sprinter Berlin-Wien ist sicherzustellen, dass auch ein Halt in Plattling erfolgt. Denn sonst ist ja wieder ein großes Stück Niederbayern abgehängt.“

Aber auch für den Hauptverkehrsstrom von Niederbayern nach München sieht er Entwicklungspotential: „Hier fehlt eindeutig ein Fernverkehrsangebot der DB. Fernreisen, also Fahrten von über 100 Kilometern, müssen von vielen Orten in Niederbayern mit Regionalzügen absolviert werden. Das kostet Zeit, die Zugausstattung ist für größeres Gepäck defizitär und es bedeutet einen Tarifnachteil, denn es gilt auch nicht das München-City-Angebot der DB Fernverkehr.“

Achse Passau – Plattling – München stärken

Für Grabmeier ist das Hauptproblem die Achse Passau – Plattling – Landshut – München mit dem Zubringer Bayerische-Eisenstein - Deggendorf – Plattling. „Schon lange fordern wir den zweispurigen Ausbau der Bahnlinie Plattling – Landshut. Damit würde auch eine Fernverkehrsverbindung möglich.“

Das wird vor allem auch hinsichtlich der direkten Anbindung des Großteils von Niederbayern an den Flughafen über die Neufahrner Kurve wichtig: Nach derzeit bekannten Planungen soll zwar die Oberpfalz gut mit einem direkten Zug zum Flughafen angebunden werden nicht aber Niederbayern, sieht man von dem Teil zwischen Neufahrn und Landshut ab. „Hier brauchen wir für Niederbayern auch eine direkte Anbindung:  Der DIX könnte immer über den Flughafen nach München fahren oder aber in Freising geflügelt werden oder eine neue schnelle Direktverbindung  zwischen Passau und München HBF geschaffen werden, mit Zwischenhalt nur in Plattling, Dingolfing, Landshut, und Flughafen.“


0 Kommentare