11.01.2018, 16:08 Uhr

Prost Arcobräu „schluckt“ weitere Brauerei

Riprand Graf von und zu Arco-Zinneberg (l.) und Brauereidirektor Holger Fichtl (r.) stoßen auf die Erweiterung von Arcobräu durch die Übernahme der fränkischen Privatbrauerei Eschenbachen an. (Foto: Christina Able)Riprand Graf von und zu Arco-Zinneberg (l.) und Brauereidirektor Holger Fichtl (r.) stoßen auf die Erweiterung von Arcobräu durch die Übernahme der fränkischen Privatbrauerei Eschenbachen an. (Foto: Christina Able)

Mooser Brauerei übernimmt fränkische Privatbrauerei Eschenbacher.

MOOS Riprand Graf von und zu Arco-Zinneberg und Brauereidirektor Holger Fichtl von Arcobräu verkündeten am gestrigen Mittwoch, 10. Januar, in der Mooser Schloßwirtschaft die Übernahme der Privatbrauerei Eschenbacher im unterfränkischen Eltmann zum ersten Januar diesen Jahres, die aus familiären Gründen abgegeben wurde.

Riprand Graf von und zu Arco-Zinneberg und Brauereidirektor Holger Fichtl präsentierten die neuesten Entwicklungen des Wachstumskurses von Arcobräu. „Die hervorragend geführte Privatbrauerei passt sehr gut zu unserem Wachstumskonzept. Durch die Übernahme werden keine Stellen gestrichen, ganz im Gegenteil. Wer wächst, baut keine Arbeitsplätze ab“, so Graf Arco-Zinneberg.

Holger Fichtl fügte hinzu, dass „Eschenbach eine gut geführte, moderne und solide Brauerei mit Qualität und einem interessanten Bierspektrum sei, die auch weiterhin erhalten bleibe.“ Die letzten Jahre wurden rund 70 neue Mitarbeiter eingestellt, unter anderem durch die Übernahme der Brauereien Grünbach im Landkreis Erding und Irlbach im Landkreis Straubing-Bogen. Die Übernahme in Eltmann umfasst neben dem Grundstück, dem Gebäude sowie den Maschinen und Anlagen die Liefer- und Markenrechte und alle Firmenmitarbeiter.

Erster Braumeister Karl Wagner bleibt dem Betrieb in seiner Position erhalten, Alleininhaber ist seit dem Jahresbeginn Graf Arco Zinneberg. Die Geschäftsführung übernimmt Brauereidirektor Holger Fichtl. Die derzeitige Brauereikapazität der Brauerei Eschenbacher liegt bei 160.000 Hektoliter, die aktuell verkaufte Biermenge der Mooser Arcobräugruppe beläuft sich auf 280.000 Hektoliter. Einer der bekanntesten Bierspezialitäter ist die „Mooser Liesl“, die mittlerweile in ganz Deutschland verkauft wird. Eschenbacher, geführt in fünfter Generation von Karl Wagner, bietet eine breite Produktpalette von Weißbier, Helles und Pils über Exportbier sowie alkoholfreie Getränke.


0 Kommentare