05.09.2019, 17:53 Uhr

Gute Aussichten: Zukunftsatlas: Wirtschaftsservice verhilft Berchtesgadener Land unter Top 10 der Gewinner

Gründerlotsin Jasmin Klünsner und Innovations- und Förderlotse Lars Holstein unterstützen (zukünftige) Unternehmerinnen und Unternehmer der Region. (Foto: Harald Kienzl)Gründerlotsin Jasmin Klünsner und Innovations- und Förderlotse Lars Holstein unterstützen (zukünftige) Unternehmerinnen und Unternehmer der Region. (Foto: Harald Kienzl)

84 Plätze kletterte das Berchtesgadener Land in den vergangenen drei Jahren im Prognos-Zukunftsatlas nach oben. Der Landkreis ist damit unter den Top 10 der Gewinner deutschlandweit. Die Investition in einen individuellen Wirtschaftsservice zahlt sich aus.

BERCHTESGADENER LAND Regelmäßig beleuchtet das renommierte Forschungsinstitut die Zukunftsperspektiven der deutschen Landkreise. Der Alpenlandkreis kann sich über den Aufstieg zu Platz 172 von 401 Landkreisen freuen. Beleuchtet wurden die Zukunftsaussichten hinsichtlich Demografie, Arbeitsmarkt, Wettbewerb und Innovation, Wohlstand und soziale Lage. Das Berchtesgadener Land punktete vor allem in der wichtigen Kategorie Wettbewerb und Innovation. Sie hat direkten Einfluss auf die anderen Kategorien. Hier wurde der sehr gute Platz 109 von 401 erreicht. Zu dem Ergebnis beigetragen hat der Lotsenservice der Berchtesgadener Land Wirtschaftsservice GmbH (BGLW). „Unternehmer im Berchtesgadener Land werden zu Innovation und Förderung, Fachkräftesuche, Flächen und Immobilien, Gründung und Digitalisierung individuell und zeitnah betreut. Das schafft Wettbewerbsvorteile. 2018 wurden im Landkreis von den Unternehmern über 15 Millionen Euro alleine in direkter Folge einer Wirtschaftsservice-Betreuung investiert „, erklärt BGLW-Geschäftsführer Dr. Thomas Birner.

Die Investition in Innovation und Patentanmeldungen in der Region sind zwei Indikatoren, die für den Prognos-Zukunftsatlas in der Kategorie Wettbewerb und Innovation betrachtet wurden. Digitalisierungslotse Cornelius Roth und Innovations- und Förderlotse Lars Holstein unterstützten zum Beispiel den Laufener Pumpen- und Spritzgeräte-Herstellter ZUWA-Zumpe beim Antrag des Digitalbonus Plus. Dank diesem entwickelte der Mittelständler einen Onlineshop für Ersatzteile, in dem Kunden ihre Kaufentscheidung mithilfe dreidimensionaler Animationen der Produkte leichter treffen. Investiert hat ebenfalls der Bischofswiesener Maschinenbauer ASCO. Durch das passende Innovationsprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums, das der BGLW-Förderlotse vermittelte, entwickelte das Unternehmen eine neue Maschine mit innovativem Biegesystem.

Für Gründer – ein weiterer Indikator in der Kategorie Wettbewerb und Innovation – wird im Berchtesgadener Land viel getan. Seit 2018 gibt es auf Initiative von Holstein im Rahmen des Regionalmanagements Bayern eine eigene Gründerstelle, sie wird bei der BGLW von Jasmin Klünsner bekleidet. Gefördert wird die Gründungskultur durch mehrtägige Startup-Veranstaltungen und Einzelbetreuung. Über 50 Gründer nahmen dieses Angebot bereits in Anspruch.

Termine mit den BGLW-Lotsen vereinbaren Unternehmer und Gründer unter www.berchtesgadener-land.de/team-wirtschaftsservice.


0 Kommentare