27.03.2019, 14:06 Uhr

Schaffung von Wohnraum in Reichenhall Öffentliche Information zur Bauleitplanung „Am Kirchholz“

(Foto: LRA BGL)(Foto: LRA BGL)

Die Stadt Bad Reichenhall entwickelt aktuell den Bebauungsplan „Am Kirchholz“. Aus diesem Anlass haben die Stadt und der Landkreis Berchtesgadener Land zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung in Form eines offenen Dialogforums eingeladen, bei dem interessierte Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit hatten, sich umfassend zu informieren und mit Fachplanern und Experten zu diskutieren. Die Veranstaltung stellte ein zusätzliches Informationsangebot unabhängig vom derzeit laufenden Bauleitplanverfahren dar und wurde von rund 140 Bürgerinnen und Bürgern besucht.

BAD REICHENHALL Zusammen mit Stadt-, Landschafts-, Verkehrs- und Umweltplanern waren Landrat Georg Grabner und Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner mit Mitarbeitern des Landratsamts und der Stadt Bad Reichenhall vor Ort und beantworteten Fragen zum Ideenwettbewerb und zum bisherigen Bauleitplanverfahren. „Uns ist es wichtig, in engem Dialog mit unseren Bürgerinnen und Bürgern zu stehen. Daher möchten wir jedem einzelnen die Möglichkeit geben, mit uns und den Fachexperten persönlich zu sprechen“, so Dr. Lackner.

Die Themenstationen umfassten eine allgemeine Information zum Bebauungsplan „Am Kirchholz“ sowie Stationen zur Bauleitplanung, Landschaftsplanung und dem Erschließungskonzept (Verkehr und Energie). Die Besucher konnten sich ein Bild der möglichen Wohnbebauung, Straßenführung und Grünflächen machen.

„Unser Fokus liegt insbesondere auf der familiengerechten und generationsübergreifenden Wohnbebauung“, sagt Dr. Lackner. Er betont, dass das bisher vorliegende Konzept alle Anforderungen für eine sinnvolle städtebauliche Entwicklung erfüllt. Zudem sollen Einrichtungen für Kinder und/oder Senioren sowie eine Nahversorgung für die Bewohner geschaffen werden. Eine geplante Unterführung unter der B20 ermöglicht eine direkte Anbindung an die Citybuslinie sowie an den Bahnhaltepunkt Bad Reichenhall-Nord.

Die Besucher konnten sich zudem über den aktuellen Stand der Planungen des Neubaus des Landrats-amtes informieren. „Wir wissen, dass das Thema viele Landkreisbürgerinnen und -bürger bewegt“, so Landrat Georg Grabner. „Es ist uns daher wichtig zu zeigen, dass der Neubau entscheidende Vorteile mit sich bringt – sowohl für unsere Bürger als auch für unsere Mitarbeiter.“ Der Kreistag hat den Neubau des Landratsamtes im Herbst 2017 beschlossen, da das derzeitige Gebäude aufgrund des anstehenden Sanierungsbedarfs sowie der gestiege-nen Mitarbeiter-Anzahl an seine Grenzen stößt.

(Foto: LRA BGL)

0 Kommentare