05.03.2019, 10:11 Uhr

„Leben bis zuletzt“ Netzwerk Hospiz erhält Spende in Höhe von 3.000 Euro von der Kreissparkasse

(Foto: Sparkasse Traunstein/Trostberg)(Foto: Sparkasse Traunstein/Trostberg)

Im Mittelpunkt des Netzwerk Hospiz stehen Menschen mit schwerer, nicht heilbarer Erkrankung und deren Angehörige. Insbesondere wird der Erhalt der Lebensqualität der Betroffenen angestrebt, indem Aufmerksamkeit, Fürsorge und Verständnis entgegengebracht wird.

LANDKREIS TRAUNSTEIN Palliativärzte, Palliativpflegekräfte, Sozialarbeiter, Seelsorger und Hospizbegleiter sind rund um die Uhr erreichbar. Das Angebot ist kostenfrei und umfasst die medizinische, pflegerische und psychosoziale Betreuung im Rahmen der allgemeinen oder spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, sowie die Möglichkeit einer außerklinischen Ethikberatung.

Mit einer neuen Broschüre soll das Angebot einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Um die Kosten dafür zu decken, erhielt Alois Glück (Bildmitte) eine Spende der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg. Vorstandsmitglied Josef Schallinger (links) und Vorstandsvorsitzender Roger Pawellek übereichten 3.000 Euro aus dem Reinertrag des Sparkassen-PS-Sparens und Gewinnens.


0 Kommentare