02.08.2018, 11:32 Uhr

Grenzkontrollen sehr wirksam Führungskräfte des Landratsamts tagen in der Lokwelt

(Foto: Landratsamt BGL)(Foto: Landratsamt BGL)

Über aktuelle Themen und über bevorstehende Entwicklungen im Landratsamt tauschen sich zweimal jährlich unter Leitung von Landrat Georg Grabner die Führungskräfte des Landratsamts Berchtesgadener Land aus. Kürzlich fand die Tagung der Geschäftsbereichs- und Fachbereichsleiter in der Lokwelt in Freilassing statt.

FREILASSING Vor Beginn der Tagung fand ein Informationsbesuch bei der seit November 2017 neu eingerichteten Bundespolizeiinspektion Freilassing statt. Stellvertretender Inspektionsleiter Jürgen Beck verschaffte den Landratsamtsführungskräften einen Überblick über die Aufgabenbereiche und die Ablauforganisation sowie die Erfolge der Bundespolizeiinspektion.

Wie Erster Polizeihauptkommissar Jürgen Beck aufzeigte, seien die Grenzkontrollen, die nicht nur an der Autobahn A8 am Walserberg, sondern auch an kleineren Grenzübergängen zu unterschiedlichen Zeiten stattfinden, sehr wirksam. Sowohl die Migrationsstatistik als auch die Fälle an Schleusungskriminalität und Fahndungsfeststellungen in vielen anderen Deliktarten zeigten, dass die Grenzkontrollen „für das Grenzgebiet und für den Rechtsstaat insgesamt“ sinnvoll und erforderlich sind. Beck betonte die gute Zusammenarbeit mit den österreichischen Polizeibehörden und Bayerischen Polizei. Landrat Grabner sprach dabei die Grenzkontrollen und die zeitweise einspurigen Kontrollen am Walserberg trotz höheren Verkehrsaufkommens an. Die dadurch bedingten Rückstaus seien ein Ärgernis. Hier sollte man durch organisatorische und personelle Maßnahmen Abhilfe schaffen. EPHK Beck erläuterte, dass in vielen Fällen vor Ort flexibel gehandelt werde, um Staus zu verhindern bzw. zu minimieren. Allerdings werde dies vor allem aus einsatztaktischen Gründen und aufgrund der Gesamtaufgaben der Polizeibeamten im Inspektionsbereich auch weiterhin generell nicht verhindert werden können.

Im Verlauf der eintägigen Klausur befassten sich die Führungskräfte mit dem Projektstand zur Einführung der doppischen Buchführung, mit den Aufgaben des Schülerforschungszentrums Berchtesgadener Land, dem Personalentwicklungskonzept, der Mitarbeiterführung und mit dem Dokumentenmanagementsystem (Digitalisierung der Verwaltung).


0 Kommentare