26.04.2018, 10:39 Uhr

841 Familien suchten Rat Caritas–Erziehungsberatung und Familienstützpunkt sehr gefragt

Stehen für Kinder und Familien zur Verfügung: Die Caritas-Beratungsstellen im Landkreis (Foto: Caritas Traunstein)Stehen für Kinder und Familien zur Verfügung: Die Caritas-Beratungsstellen im Landkreis (Foto: Caritas Traunstein)

Im letzten Jahr hatten die Sozialpädagogen, Pädagogen und Psychologen der Caritas – Erziehungsberatungsstelle wieder viel zu tun. 841 Familien wandten sich an die Stelle, um Hilfe bei Erziehungsproblemen, bei Trennung und Scheidung oder bei Verhaltensauffälligkeiten ihrer Kinder zu erhalten.

TRAUNSTEIN Der Anteil der Kinder, die bei einem alleinerziehenden Elternteil oder in einer Stieffamilie aufwachsen, liegt bei 65 Prozent. Die konstante Zunahme von Kindern aus Familien, deren Eltern sich trennen oder getrennt haben, verändert die Arbeit qualitativ. Die zunehmende Präsenz von strittigen Elternpaaren, die zum Teil verbissen um Sorgerecht und Umgangsgestaltung kämpfen, steigerte die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter zusätzlich.

Neben der alltäglichen Beratungsarbeit bietet die Stelle, die auch einen der sechs Familienstützpunkte im Landkreis betreibt, verschiedene präventive Leistungen an. Ziel dabei ist es, die Lebens-, Entwicklungs- und Umweltbedingungen von Kindern und Jugendlichen so zu beeinflussen, dass viele Probleme gar nicht erst entstehen. Um das Leben im Landkreis familienfreundlicher zu gestalten, beteiligte sich die Caritas an den verschiedenen Elternbildungsangeboten (Traunsteiner Elternwerkstatt, Elterntische, Eltern Cafés, Vorträge in Kindergärten, Schulen und Familienstützpunkten) der Kommune. 2017 wurden bei 52 Bildungsangeboten immerhin 1560 Eltern erreicht. Im vergangenen Jahr hatte die vom Landkreis zusätzlich finanzierte erfahrenen Fachkraft, die für die Kindertagesstätten als Ansprechpartner bei Verdacht auf Kindesmisshandlung zur Verfügung steht, 35 Fälle zu bearbeiten.

Derzeit betragen die Wartezeiten von der Anmeldung bis zum Ersttermin vier bis sechs Wochen, aktuelle Krisenfälle werden natürlich vorgezogen. Die Beratungsstelle der Caritas ist vormittags unter Telefon 0861/98877610 oder per Mail unter eb-traunstein@caritasmuenchen erreichbar. Das Angebot ist kostenfrei, die Psychologen, Pädagogen und Sozialpädagogen unterliegen der Schweigepflicht. Genauso kann man sich an eine der drei Außenstellen in Traunreut, Trostberg oder Grassau wenden, die allerdings nur tageweise besetzt sind. Eine Anmeldung ist für Traunreut, Trostberg und Grassau unter der Traunsteiner Nummer möglich. Mit dem Link www.beratung-caritas.de kann auch online Rat gesucht werden, am Montag und am Mittwoch von 10 bis 11 Uhr ist eine telefonische Sprechstunde eingerichtet, eine persönliche Sprechstunde ohne Anmeldung ist dienstags von 10 bis 11.30 möglich.

Im Familienstützpunkt in der Maximilianstraße 14 findet eine regelmäßige Elterngruppe statt, bei der man auch „quer“ einsteigen kann. Die nächsten Termine dafür sind der 07.05.18, der 14.05.18 und der 04.06.18.


0 Kommentare