12.04.2018, 11:11 Uhr

Leib und Seele entschleunigen Katholisches Bildungswerk bietet Touren mit vielen Höhepunkten an

Tobias Trübenbach, KBW-Geschäftsführer, und Andrea Rosenegger, Theologische Referentin des KBW, freuen sich auf anregende Pilger-Touren (Foto: KBW Traunstein)Tobias Trübenbach, KBW-Geschäftsführer, und Andrea Rosenegger, Theologische Referentin des KBW, freuen sich auf anregende Pilger-Touren (Foto: KBW Traunstein)

Pilgern ist ein sehr eindrucksvoller Weg zu entschleunigen, bei sich selbst anzukommen und in der Natur neue Energie zu tanken. Man erlebt Gemeinschaft und entdeckt neue Sinnangebote. Mit einem bunten Strauß von ganz unterschiedlichen, begleiteten Pilgertouren weckt das Katholische Bildungswerk Traunstein die Freude am Unterwegssein mit Spiritualität, Natur & Kulturgenuß.

TRAUNSTEIN Im Rahmen von Ein- und Mehr-Tages-Touren unter Gleichgesinnten lassen sich einige Schönheiten der Region entdecken oder Highlights, die weiter weg sind.

Von St. Coloman nach Petting führt am 28. April der Pilgertag auf dem St. Rupert-Pilgerweg entlang des Tachinger und Waginger Sees mit herrlichen Ausblicken auf die Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen. Ausgangspunkt ist das 500 Jahre alte Kircherl am Nordufer des Tachinger Sees, das nach dem Volksheiligen Koloman - der Legende nach ein irischer Königssohn - benannt ist. Über die Wallfahrtskirche Maria Mühlberg in Waging am See und die dem Salzheiligen St. Rupert geweihte Kirche in Gaden geht es bis zum Ziel in Petting. Pilgerbegleiterin ist Elisabeth Gröbner.

Einen eindrucksvollen mehrtägigen Pilgerweg bietet das KBW vom 4. bis 6. Mai an. Er führt von der Basilika am Mondsee zum Europakloster Gut Aich, einem Zentrum für europäische Klosterheilkunde mit großem Kräutergarten, das besichtigt wird. Am zweiten Tag geht es auf den Spuren des Hl. Wolfgang durch wildromantisches Gelände zum Falkenstein und der Hacklwurfkapelle mit malerischem Seeausblick. Nächstes Ziel ist St. Wolfgang mit seiner kunstvoll ausgestatteten Kirche. Weitere Höhepunkte sind am dritten Tag eine Fahrt mit der Zahnradbahn auf den Schafberg und per Schiff über den Wolfgangsee nach St. Gilgen. Begleitet von Christina Graf und Mia Bernhard stehen auch gemeinsames Singen, Wandern und Tanzen auf dem Programm.

Auf dem Schmugglerweg verläuft die Alm-Pilgerwanderung am 9. Juni im Bereich Schleching/Ettenhausen mit Hilde Gaukler und Angelika Nistler als Begleiterinnen. Beide geben bei meditativen Pausen inspirierende Impulse. Durch blühende Wiesen und Felder geht es auf dem einstigen Schmugglerpfad entlang der Tiroler Achen durch lichte Mischwälder und beeindruckende Schluchten zur Wallfahrtskirche Maria Klobenstein mit ihrem legendenumwobenen Fels. Erhebend ist das Gefühl beim Anstieg über saftige Almwiesen bis zur mittelalterlichen Streichenkapelle mit ihren faszinierenden Fresken. Natur und Kultur gehen hier eine perfekte Symbiose ein.

Der „Heilige Berg“ in Kloster Andechs ist am 23. Juni Ziel einer Pilgertour auf dem Münchner Jakobsweg. Dieser geht von Starnberg aus über die romantische Maisinger Schlucht bis nach Aschering, einem Dorf mit über 1000-jähriger Geschichte. Elemente wie achtsames Gehen im Schweigen und meditative Impulse an ausgewählten Orten machen aufnahmebereit für die Eindrücke in Natur und in der Gemeinschaft. Nach einer Besichtigung der Klosterkirche in Andechs und zünftiger Brotzeit geht es zurück in den Chiemgau. Pilgerbegleiterinnen sind Andrea Rosenegger und Petra Altmann.

Ein absolutes Highlight mit einem sehr vielseitigen Programm ist die auf zwei Tage angelegte Tour auf dem neuen Benedikt-Pilgerweg. Auf der landschaftlich einmaligen Strecke von Saulgrub über Oberammergau nach Kloster Ettal bietet sich am 30. Juni/1. Juli Gelegenheit, hautnah benediktinische Schöpfungsspiritualität zu erleben. Mit dem heiligen Benedikt und der Enzyklika „Laudato Si“ als Impulsgeber vermitteln Naturbeobachtungen, achtsame Atem- und Körperübungen sowie gemeinsames Singen besondere Gemeinschaftserlebnisse. Übernachtung ist in einem Heuhotel in Oberammergau. Am zweiten Tag geht es über die Romanshöhe mit Panorama-Bergblick zum Kloster Ettal, wo die Gelegenheit zum Besuch der Landesausstellung „Mythos Bayern: Wald, Gebirg und Königstraum“ besteht. Pilgerbegleiter sind Irmgard Deml und Benjamin Schwarz.

Weitere Informationen und Anmeldung beim KBW unter Tel. 0861 – 694 95 und www.kbw-traunstein.de.


0 Kommentare