31.07.2020, 13:49 Uhr

Vollsperrung Sperrung auf der B 11 bei Zwiesel wird ausgeweitet

Die Arbeiten am Brückenbauwerk liegen im Zeitplan. Foto: StbapaDie Arbeiten am Brückenbauwerk liegen im Zeitplan. Foto: Stbapa

Die Talbrücke über den Regen im Bereich der Ortsumgehung Zwiesel wird saniert. Ab Montag, 3. August, wird mit den Vorarbeiten begonnen. Dazu wird die B11 von Zwiesel Mitte bis Zwiesel Süd voll gesperrt, so dass auch die Ausfahrt bei Lichtenthal nicht mehr angefahren werden kann.

Zwiesel. Die Arbeiten am Brückenbauwerk liegen im Zeitplan, so dass mit den Vorarbeiten für die Asphaltierung begonnen werden kann. Diese Vorarbeiten beginnen ab Montag auf dem 1,5 Kilometer langen Abschnitt zwischen der Talbrücke und dem Aldi-Markt. Die Leitplanken werden demontiert, Pflaster- und Erdarbeiten ausgeführt. Anschließend wird die Fahrbahn abgefräst. Dafür wird die B11 ab Montag von Zwiesel Mitte bis Zwiesel Süd voll gesperrt, so dass auch die Ausfahrt bei Lichtenthal nicht mehr angefahren werden kann. Auf der Umleitungsstrecke wurde bereits eine Ampelanlage an der Pfefferbräukreuzung installiert, die für einen geregelten Verkehrsfluss sorgen soll.

Die Kosten für die Brückensanierung mit anschließender Asphaltierung belaufen sich auf 765.000 Euro. Bis zum Schulbeginn soll die Maßnahme abgeschlossen sein. Da die Arbeiten zum Teil witterungsabhängig sind und nur zu niederschlagsfreien Zeiten ausgeführt werden können, kann es bei schlechtem Wetter zu Terminverschiebungen kommen.

Das Staatliche Bauamt Passau bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung der Sperrzeit und Benutzung der ausgeschilderten Umleitungsstrecken. Damit können Behinderungen und Beeinträchtigungen vermieden werden.

Weitere Informationen zu Straßensperrungen, Umleitungen, Projekten und dergleichen findet man unter www.stbapa.bayern.de.


0 Kommentare