03.07.2019, 12:48 Uhr

Kreis-CSU ist stinksauer Befremdliches Postengeschacher bei der EU

(Foto: Privat)(Foto: Privat)

Statement des CSU Kreisverbandes Regen zur Nominierung des EU-Kommissionspräsidenten.

REGEN Die Nominierung des EU-Kommissionspräsidenten hält der CSU-Kreisverband Regen für ein befremdliches Postengeschacher: „Manfred Weber wurde den Bürgern vor der Wahl als das Gesicht der EVP für Europa präsentiert – aber nach der Wahl wird nun jemand völlig anderes aus dem Hut gezaubert“, so Dr. Stefan Ebner (Foto).

Im CSU-Kreisverband Regen lösen diese Entwicklungen tiefes Unverständnis aus. Manfred Weber war Spitzenkandidat der Konservativen. Er habe mit seiner EVP die Wahl klar gewonnen, einen wesentlichen Beitrag geleistet, extreme antieuropäische Kräfte klein zu halten und die Wahlbeteiligung zu steigern. Weber wäre deshalb nach Ansicht der Kreis-CSU der legitime EU-Kommissionspräsident gewesen.

„Anstatt die Demokratie in Europa zu stärken, wird Europa dadurch Schaden nehmen. Man fragt sich: Was zählt der Wählerwille?“, so Dr. Ebner. Er findet, die CSU sollte nach so einem befremdlichen Vorgang im Bund und Europa nicht zur Tagesordnung übergehen.


0 Kommentare