07.05.2019, 11:14 Uhr

Abgeordnete auf Tour Rainer & Gibis hören zu

(Foto: pm/Büro Gibis)(Foto: pm/Büro Gibis)

Neues Polit-Format lockt die Menschen an.

RINCHNACH Das neue Politik-Format „Rainer & Gibis hören zu“ lockt die Menschen wieder auf politische Veranstaltungen. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Alois Rainer und der CSU-Landtagsabgeordnete Max Gibis haben zu ihrem neuen Format ins Schützenheim in Widdersdorf bei Rinchnach eingeladen und sind dabei auf reges Interesse der Besucher gestoßen. Viele Besucher staunten nicht schlecht, dass es nicht einmal Grußworte der beiden Abgeordneten gab, sondern sofort die Diskussion mit den Bürgern im Mittelpunkt stand.

Der CSU-Ortsvorsitzende und Bürgermeisterkandidat Anton Dannerbauer begrüßte die Anwesenden im Schützenheim, darunter auch die FU-Kreisvorsitzende Christine Haas sowie den CSU-Europakandidaten Alexander Hannes kurz. „Wir wollen heute keine langen Reden hören, sondern die Anliegen der Bürger sollen im Mittelpunkt der Diskussion stehen“. So gab er sofort das Startsignal für Fragen und Anliegen an die beiden Abgeordneten Alois Rainer und Max Gibis.

Die zahlreich erschienenen Besucher legten auch sofort los und so entwickelte sich eine lebhafte Diskussion mit den Abgeordneten, die auch etliche Anliegen aufnahmen und versprachen, sie zu bearbeiten. So stand beispielsweise die übermäßige Bürokratie in Bayern, Deutschland und auch Europa im Zentrum der Kritik vieler Bürger. MdB Alois Rainer und MdL Max Gibis erklärten dazu, dass die übermäßige Bürokratie nicht unbedingt von der Politik gemacht werde, sondern zu großen Teilen aus der Rechtsprechung entsteht. „Die CSU versucht, mit aller Kraft gegen übermäßige Bürokratie vorzugehen. So konnte der Entbürokratisierungsbeauftrage der CSU, Walter Nussel, schon den einen oder anderen Erfolg verzeichnen“, so MdL Max Gibis. Weitere Anliegen drehten sich um die Umgehungsstraße in Kirchberg sowie den möglicherweise angedachten Lückenschluss zur B85 bei Rinchnach. „Es gilt natürlich vorrangig, eine einvernehmliche Lösung mit allen Beteiligten, den Menschen vor Ort sowie den Verbänden zu erzielen“, so MdB Alois Rainer. Die beiden Abgeordneten versprachen, sich beim Staatlichen Bauamt über den Stand der Dinge zu erkundigen und für eine zügige Umsetzung des 2. Bauabschnitts der Umgebung Kirchberg i. Wald einzusetzen. In diesem Zusammenhang regte der CSU-Ortsvorsitzende Anton Dannerbauer noch an, mehr Personal in den Straßenbauämtern einzustellen, um die anstehenden Projekte zügiger abarbeiten zu können.

Im weiteren Verlauf wurden noch Fragen zu den Themen Grundsteuerreform, Wasserversorgung im ländlichen Raum sowie zu den wachsenden Wolfspopulationen gestellt, welche die beiden Abgeordneten zur Zufriedenheit der anwesenden Gäste beantworten konnten. CSU-Europakandidat Alexander Hannes ging abschließend noch auf ein Anliegen zur aktuellen EU-Urheberrechtsreform ein.

Die Resonanz des neuen Polit-Formats im Nachgang war überaus positiv. Zahlreiche Stimmen lobten das neue Veranstaltungsformat, weil die Politiker damit näher an den Bürger rücken würden. MdB Alois Rainer und MdL Max Gibis bestätigten, dass dieses Zuhör- und Diskussionsformat durchaus interessant sei und weitere Veranstaltungen der Reihe folgen werden.


0 Kommentare