20.03.2019, 12:35 Uhr

Übernachtungs- und Gästeplus Viechtach und Kollnburg legen weiter zu

Viechtachs 1. Bürgermeister Franz Wittmann, Kollnburgs 1. Bürgermeisterin Josefa Schmid und Viechtachs Marketingleiterin Monika Häuslmeier (v. l.) sind mit den Zahlen zufrieden. (Foto: pm/Tremmel)Viechtachs 1. Bürgermeister Franz Wittmann, Kollnburgs 1. Bürgermeisterin Josefa Schmid und Viechtachs Marketingleiterin Monika Häuslmeier (v. l.) sind mit den Zahlen zufrieden. (Foto: pm/Tremmel)

Das Viechtacher Land mit den beiden Urlaubsorten Viechtach und Kollnburg kann sich über ein Plus bei den Übernachtungen und Gästeankünften im Jahr 2018 freuen.

VIECHTACHER LAND In Viechtach stiegen die Übernachtungen um 2,1 Prozent auf 223.041 und die Gästeankünfte um 1,6 Prozent auf 61.203. Überdurchschnittlich hoch fällt das Plus im Burgdorf Kollnburg aus, das 2018 17,6 Prozent Steigerung bei den Übernachtungen (auf 65.774) und sogar 24 Prozent bei den Gästen (auf 17.642) verzeichnete.

Vergangene Woche tagte die Urlaubsregion Viechtacher Land unter Vorsitz von Viechtachs 1. Bürgermeister Franz Wittmann. Im Detail über den Tourismus im Viechtacher Land berieten dabei mit Wittmann seine Kollnburger Amtskollegin Josefa Schmid, Dr. Stefan Brücklmayer als Beisitzer aus Viechtach sowie Josef Klimmer (Beisitzer Kollnburg) zusammen mit den beiden Tourismusleiterinnen Monika Häuslmeier (Viechtach) und Bettina Grassl (Kollnburg).

Sehr positiv beurteilt wurde dabei das Plus bei den Übernachtungen und Gästeankünften in beiden Orten. Mit dieser Steigerung setzt man den Trend der letzten Jahre fort, der auch im Viechtacher Land zeigt, dass der Urlaub im eigenen Land „trendy“ und angesagt ist. Die sehr hohe Steigerungsrate in Kollnburg liegt unter anderem im qualitativen Hotelumbau im Wellnesshotel „Zum Bräu“ zugrunde, das 2017 umgebaut und vorübergehend geschlossen war und 2018 eine sehr gute Belegung aufweisen konnte. Auch der sehr warme und durchgehend sonnige Sommer 2018 trug allgemein zu den Steigerungen bei, was man in Viechtach vor allem auch bei den Campingplätzen nachvollziehen konnte.

Die beiden Touristikerinnen berichteten über bewährte Angebote für Urlaubsgäste im Viechtacher Land wie etwa die beliebten Wanderwochen im Frühjahr und Herbst oder die Volkstanz und –musikabende „Mittendrin a Musi“. Das Viechtacher Land beteiligte sich auch am Zertifizierungsprozess des Arberlandes als Jugendreisedestination.

Positiv wahrgenommen wird Viechtachs Auszeichnung als „Genussort Bayern“, aufgrund dessen man als Urlaubsregion unter anderem zum Genussfestival am Odeonsplatz oder zur Reisemesse f.r.e.e. eingeladen war und vor Ort kostenlos Werbung für das Viechtacher Land machen konnte. Ein „Gutti“ im wahrsten Sinne des Wortes ist das GUTi für die Urlaubsregion – das GästeServiceUmwelt-Ticket, mit dem Urlaubsgäste im Tarifgebiet des Bayerwald-Tickets kostenlos mit Bus und Bahn fahren. Bei zahlreichen Wanderungen und Aktionen habe man stets die Kombination mit der Waldbahn gesucht, um den Probebetrieb auf der Strecke Viechtach – Gotteszell zu unterstützen. Zur Freude aller Beteiligten wurde 2018 auch endlich die Busverbindung zum Urlaubsort Sankt Englmar durch den Rufbus Viechtach – Kollnburg – Sankt Englmar deutlich verbessert.

Ein Aushängeschild für die gesamte Urlaubsregion war auch 2018 die Bayerwald-Schmankerl-Wanderung, die von der Stadt Viechtach veranstaltet wird und an der sich die Urlaubsregion im Bereich Werbung beteiligt. Schon jetzt vormerken können sich Freunde des Viechtacher Landes die Termine für das laufende Jahr: vom 1. bis 5. Mai findet der Wandersaisonauftakt statt, während vom 28. September bis 7. Oktober die Herbstwanderwochen laufen, darin integriert am Sonntag, 29. September, die 4. Bayerwald-Schmankerl-Wanderung durch das Naturschutzgebiet Großer Pfahl.

Neu 2019 sind fünf Termine für Urlaubsgäste und Einheimische zum sogenannten „Waldbaden“ – zum Entspannen in der Natur mit Yogalehrerin Erna Niedermayer sowie die „Adventure Days“ mit den Aktivcoaches, bei denen Profis in Sachen Nordic Walking informieren und Führungen veranstalten, die dann von den Krankenkassen refinanziert werden. Mit verschiedenen Veranstaltungen feiert Viechtach die 30 Jahre Grenzöffnung zum Nachbarort Tschechien und auch das Thema „Genussort Viechtach“ soll so ausgebaut werden, dass die gesamte Urlaubsregion davon profitiert. Bis Ende des Jahres ist geplant, die Angebote auf beiden Gästekarten zu einer einheitlichen Gästecard Viechtacher Land zusammenzuführen. Zudem soll 2019 die komplett überarbeitete und für alle Endgeräte kompatible Homepage der Urlaubsregion online gehen.


0 Kommentare