04.01.2019, 09:40 Uhr

Polizei war vor Ort Parksituation am Kirchplatz nicht mehr hinnehmbar

(Foto: Touristinfo Bischofsmais)(Foto: Touristinfo Bischofsmais)

Bereits seit längerer Zeit gibt es wegen der Parksituation am Kirchplatz bei den bestehenden Grundstückszufahrten massive Probleme, die zu erheblichen Problemen führen und von den Anwohnern so nicht mehr hingenommen werden können.

BISCHOFSMAIS Die Rettungszufahrt zu den Anwesen am Kirchplatz ist gerade bei den Gottesdiensten nicht möglich und so haben sich die Anwohner nochmals mit der Bitte an die Gemeinde gewendet, die nicht hinnehmbare Situation zu bereinigen. Bürgermeister Nirschl hat bereits mehrmals im Gemeindeblatt auf die Situation hingewiesen und die Kirchenbesucher gebeten am Kirchplatz nicht mehr zu parken, sondern den Parkplatz hinterm Rathaus zu nutzen. Leider hat sich die Situation bisher nicht geändert.

Nun wurde zusammen mit der Polizei auf Bitten der Anlieger eine Ortseinsicht vorgenommen um die weitere Vorgehensweise abzustimmen. Die beiden Hauptkommissare Franz Gröller und Ewald Weininger waren zusammen mit den Vertretern von Gemeinde und Anlieger vor Ort und haben sich ein Bild von der Situation gemacht. Alle Beteiligten waren sich einig, dass die beengten Verhältnisse durch wild parkende Fahrzeuge eine geordnete Rettungszufahrt unmöglich machen und dies so auch nicht hinnehmbar sei. Bei Rettungseinsätzen ist jede Minute kostbar und wichtig, um schnell am Einsatzort zu sein, was aber wegen der Parksituation nicht möglich ist.

Nachdem die Appelle nichts genützt haben, wird nun verstärkt kontrolliert und bei Bedarf auch geahndet. Bürgermeister Nirschl hat großes Verständnis für die Anlieger, die dadurch auch in der regulären Zufahrt sehr stark eingeschränkt sind und appelliert daher nochmals dringend, den öffentlichen Parkplatz hinterm Rathaus zu benutzen, der nur rund 150 Meter von der Kirche entfernt ist. Gerade jetzt im Winter, wo durch Schneeablagerungen sowieso sehr beengte Verhältnisse sind, wird auch der notwendige Winterdienst eingeschränkt.


0 Kommentare