18.12.2018, 11:49 Uhr

Ehrungen Dank für den ehrenamtlichen Einsatz


Landrätin überreichte Pflegemedaille und kommunale Dankurkunden.

VIECHTACH Zum Jahresabschlussessen des Kreistages hatte Landrätin Rita Röhrl besondere Menschen eingeladen, um sie zu ehren. „Es ist ein würdiger Rahmen um sich bei den Menschen, die sich das ganze Jahr engagieren zu bedanken“, stellte Röhrl eingangs der Veranstaltung in der Hotelberufschule Viechtach fest.

Der erste Dank ging an Getraud Geiger aus March. Für sie hatte die Landrätin nicht nur Glückwünsche und ein Geschenk aus dem Kulinarischen Schaufenster. Getraud Geiger wurde auch mit der Pflegemedaille des Freistaates Bayern ausgezeichnet. „Sie pflegt seit dem Jahr 2011 ihren Enkel“, sagte Landrätin Röhrl und berichtete vom Schicksal der Familie. Felix wird nach nur fünf Monaten Schwangerschaft von Geigers Tochter geboren. Der Bub ist schwerstbehindert, er ist blind und muss dauerhaft betreut und versorgt werden. Er muss gefüttert und gewickelt werden. Damit ihre Tochter ihre Berufsausbildung beenden kann, beginnt die Großmutter mit der Pflege und diese hat sie nur im Jahr 2016 unterbrochen, als sie selbst einen Schlaganfall erlitten hat. „Dieser Einsatz wird nun mit der Pflegemedaille gewürdigt“, betont die Landrätin.

Danach konnte Röhrl noch zwei kommunale Dankurkunden überreichen. Die Zwieseler Eberhard Kreuzer und Robert Zettner wurden für ihre Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung ausgezeichnet. Dabei blickte die Landrätin in die Viten der beiden. Kreuzer ist seit dem Jahr 2000 als Stadtrat aktiv, in der Legislaturperiode 2008 bis 2014 war als zweiter Bürgermeister im Einsatz. Zudem ist er seit dem Jahr 2002 ein fester Bestandteil des Kreistages. Im gleichen Jahr zog auch Zettner in den Kreistag ein. Zudem war er in den Jahren von 1999 bis ins Jahr 2010 als erster Bürgermeister der Stadt Zwiesel ein Kämpfer für die Kommunale Selbstverwaltung. Die Landrätin betonte, dass sie sich freue, dass sie zwei verdienten Kommunalpolitikern die Auszeichnung im Auftrag des Innenministers überreichen dürfe.

Zum Jahresabschluss waren auch die Inhaber der kommunalen Ehrenämter eingeladen. Die Landrätin bedankte sich bei den Anwesenden Hans Plötz (Sportbeauftragter), Thomas Kölbl (Beauftragter für Rock-, Pop- und Jazzmusik) und Helmut Plenk (Behindertenbeauftragter) für ihren Einsatz. Lobende Worte fand sie auch für die entschuldigten Beauftragten: Cornelia Schink (Kreisheimatpflegerin), Josef Hies (Medienzentrum), Roland Pongratz (Kulturbeauftragter), Sonja Petersamer (Volksliedbeauftragte), Hans Pongratz (Volksmusikbeauftragter) und Christine Kreuzer (Seniorenbeauftragte).

Ein besonderer Dank ging auch an die ehrenamtlichen Helfer des Roten Kreuzes. „Sie unterstützen unsere Arbeit, wann immer wir sie brauchen“, stellte Röhrl fest und nannte hier die Tanzveranstaltungen für Senioren und die Ehrenzeichenverleihungen beispielhaft für ihren Einsatz. Deswegen freue sie sich, dass die Mannschaft auch am Essen teilnehmen konnte.

Ein besonderer Dank ging auch an die Hotelberufsschule Viechtach. Nachdem viele Kreisräte die Schule nur aus den Abstimmungen im Kreistag kennen würden, habe man sich gedacht, dass man die Schule einmal zu einem positiven Anlass besuchen könnte. Dabei bewiesen Schüler und Ausbilder, dass das Ausbildungsniveau sehr hoch ist. „Nach der gezeigten Leistung wissen wir, dass wir wirklich sehr stolz auf die Schule und die Leistungen der Schüler und Lehrer sein können“, stellte Röhrl abschließend fest.


0 Kommentare