20.11.2018, 11:29 Uhr

Auszeichnung Staatliche Ehrenzeichen für BRK-Helfer


Landrätin Rita Röhrl überreichte die staatlichen Ehrungen für die Helfer aus dem BRK.

REGEN „Es ist mir große Ehre und Freude zugleich, wenn ich Sie heute für ihren Einsatz auszeichnen darf“, sagte Landrätin Rita Röhrl mit Blick auf die Männer und Frauen, die sie am Freitagabend, 16. November, im Rotkreuzhaus in Regen ehren durfte. Die Geehrten wurden für ihre 25- beziehungsweise 40-jährige aktive Dienstzeit beim Bayerischen Roten Kreuz (BRK) im Landkreis Regen aus den Bereichen Bergwacht, Wasserwacht und den Bereitschaften ausgezeichnet.

In ihrer Ansprache bedankte sich Röhrl bei den Einsatzkräften für den täglichen Dienst, den sie in ihren Bereitschaften verrichten. Die Landrätin ging mit ihren Worten auch auf die Bedeutung des Ehrenamtes ein. Sie brachte zum Ausdruck, dass ohne das ehrenamtliche Engagement vieles nicht möglich wäre. „Wir könnten vieles nicht leisten, wenn wir es bezahlen müssten“, stellte Röhrl fest. Deswegen sei es ihr Anliegen, sich bei denjenigen, die sich langjährig für andere Menschen einsetzen, für dieses Engagement zu bedanken. Ein Zeichen der Anerkennung sei auch, dass zur Feierstunde eine Vielzahl von Ehrengästen gekommen sind. So konnte Röhrl neben den BRK-Vertretern, wie den Kreisvorsitzenden Walter Fritz und den Kreisgeschäftsführer Günther Aulinger, auch weitere Mitglieder der BRK-Kreisvorstandschaft und die örtlichen Bereitschaftsleiter begrüßen. Die Bedeutung zeige sich auch darin, dass alle Kommunen, aus denen zu Ehrende kamen, einen Vertreter entsandt haben. So konnte Röhrl die Bürgermeister Alois Wenig (Kirchberg im Wald), Hermann Brandl (Arnbruck), Werner Troiber (Ruhmannsfelden), Franz Wittmann (Viechtach), Franz Steininger (Zwiesel) sowie den Stadtrat Wolfgang Stoiber (Regen) willkommen heißen. Sie sprach allen, die Feierlichkeit unterstützen ihren Dank aus. Ein besonderer Dank ging an die Mitglieder des BRK, die an diesem Abend die Bewirtung, wie schon am Tag zuvor beim Landkreisseniorentanz, übernommen haben. Auch den Musikern Annalena Lex und Johannes Weinberger dankte sie.

Der BRK-Kreisvorsitzende Walter Fritz ging in seiner Begrüßung auf die Bedeutung des Bayerischen Roten Kreuzes ein. „Das BRK ist ein verlässlich starker und kompetenter Partner“, sagte er und betonte zugleich, dass die Mitglieder Menschen sind, „die Verantwortung übernehmen, wo auch immer Hilfe gebraucht wird.“ Er bedankte sich zudem bei den Kommunen für die Unterstützung. Die Ehrung sei Ehre und Pflicht zugleich. Sie zeige, dass das BRK und seine Einsatzkräfte gebraucht werden.

Neben den staatlichen Ehrungen gab es zudem Ehrungen des BRK-Kreisverbandes für 40- oder 25-jährige aktive Mitgliedschaft im Roten Kreuz. Zudem wurde die Wasserwacht Viechtach geehrt. Der Vorsitzende der Kreiswasserwacht Franz-Josef Hock erinnerte in seiner Laudatio an die Leistungen der Viechtacher Wettkampfmannschaft. „Seit 1987 tritt sie bei den Rettungsschwimmwettbewerben der Wasserwacht an“, sagte er. Im Jahr 2008 habe die Wasserwacht Viechtach erstmals den Titel des Deutschen Meisters nach Viechtach geholt. Seitdem folgten neun weitere Meisterschaften im Rettungsschwimmen. Zudem gewann man im Jahr 2011 die deutsche Meisterschaft im FACE-Wettbewerb der Bereitschaften. Auch wenn die Mannschaften immer gewechselt haben, so sei das hohe Leistungsniveau stets gehalten worden. Dies liege vor allem am Trainer Ludwig Bielmeier, der als Erfolgsgarant wirke. Hock zeigte aber auch auf, wie hart die Mannschaftsmitglieder für den Erfolg arbeiten. „Die letzten vier Monate vor dem Landes- und dem Bundeswettbewerb trainieren die Mitglieder sieben Tage die Woche“, erklärte Hock. In diesem Zusammenhang bedankte er sich auch beim Landkreis Regen, der für das Training das Hallenbad Viechtach zur Verfügung stellt.

Nach den Ehrungen konnten sich die Geehrten und die Ehrengäste bei Häppchen und kühlen Getränken austauschen. Zuvor nutzte die Kreisbereitschaftsleiterin Bianca Schiller die Gelegenheit, um sich bei ihrem Stellvertreter Andreas Weichselgartner, sowie bei Franz-Josef Hock, dem Vertreter der Wasserwacht in der Kreisvorstandschaft, und beim BRK-Mitarbeiter Michael Weiderer für die Unterstützung zu bedanken.

Die Staatliche Ehrenzeichen gingen an:

40 Jahre

Anna-Maria Hannes (BRK Bereitschaft Raindorf), Heinrich Hannes (BRK Bereitschaft Raindorf), Martin Ibrom (BRK Bereitschaft Zwiesel), Monika Stangl (BRK Bereitschaft Zwiesel), Klaus Schober (Bergwacht Ruhmannsfelden), Rainer Eckl (Bergwacht Viechtach), Josef Pledl (Bergwacht Viechtach), Martin Adam (Bergwacht Zwiesel), Ludwig Bielmeier (Wasserwacht Viechtach), Eberhard Kassner (Wasserwacht Zwiesel), Freimuth Reinhard (Bergwacht Viechtach)

25 Jahre

Dr. Thomas Gunder (BRK Bereitschaft Zwiesel), Dr. Martin Müller (BRK Bereitschaft Zwiesel), Peter Bauer (Bergwacht Arnbruck), Karl-Heinz Wölfl (Bergwacht Arnbruck), Manfred Schwarz (Bergwacht Zwiesel), Thomas Kufner (Wasserwacht Arnbruck), Stefan Treml (Wasserwacht Regen), Andreas Schmelmer (Wasserwacht Viechtach) Egon Seidl (Bergwacht Zwiesel), Martin Bär (Bergwacht Arnbruck) Helmut Weiß (Bergwacht Zwiesel) Manfred Schwarz (Bergwacht Zwiesel), Marion Vogl (BRK-Bereitschaft Raindorf), Heinrich Kaiser (BRK-Breitschaft Regen), Markus Kollmaier (Wasserwacht Zwiesel), Martin Kufner (Wasserwacht Arnbruck), Susanne Vilsmeier (Wasserwacht Zwiesel), Reinhold Fürst (Wasserwacht Zwiesel)

Ehrungen des BRK

BRK Ehrennadel in Gold für 40 Jahre

Eberhard Kassner, Helene Haiplik, Herbert Haiplik (alle Zwiesel)

BRK Ehrennadel in Silber für 25 Jahre

Sebastian Fischl (Viechtach)


0 Kommentare