21.09.2018, 10:57 Uhr

Neue Veranstaltungsreihe in Zwiesel Symposium für Glasdesign und Glasarchitektur 2018

Freuen sich auf das neue Symposium für Glasdesign und Glasarchitektur mit dem Partner bayern design (v.l.): Stephan Lang, Koordinator des Netzwerks Glas, Landrätin Rita Röhrl, Hans Wudy, Leiter der Glasfachschule, Herbert Unnasch, Geschäftsführer der ARBERLAND REGio GmbH. (Foto: ARBERLAND REGio)Freuen sich auf das neue Symposium für Glasdesign und Glasarchitektur mit dem Partner bayern design (v.l.): Stephan Lang, Koordinator des Netzwerks Glas, Landrätin Rita Röhrl, Hans Wudy, Leiter der Glasfachschule, Herbert Unnasch, Geschäftsführer der ARBERLAND REGio GmbH. (Foto: ARBERLAND REGio)

Am 12. und 13. Oktober rücken das von der ARBERLAND REGio GmbH koordinierte „Netzwerk Glas“, die Glasfachschule Zwiesel und bayern design, das Kompetenzzentrum für Gestaltung des Freistaats Bayern, aktuelle Entwicklungen der deutschen Glasszene in den Fokus eines hochkarätigen Design-Symposiums. In den Räumlichkeiten der Glasfachschule Zwiesel referieren namhafte Experten über Innovationen in den Bereichen Glasdesign und Glasarchitektur.

ZWIESEL Das neue, in zweijährigem Turnus stattfindende Symposium verfolgt das Ziel, Designern und Architekten, Künstlern und Kunsthandwerkern Impulse für ihre Arbeit zu geben und Kreative mit Unternehmen zu vernetzen. „Mit dem Symposium wollen wir zum einen zeitgemäßes Glasdesign auf der Basis handwerklicher Fertigung vorstellen“, so Hans Wudy, Leiter der Glasfachschule „zum anderen beleuchten wir wegweisende Entwicklungen moderner Glasarchitektur und industrieller Produktgestaltung für Wirtschaftsglas.“ „Die Bedeutung von Design als formfunktionale Gestaltung hat schon immer die Glasszene des Bayerischen Waldes geprägt. Unsere Betriebe behaupten sich durch ansprechendes Produktdesign, höchste Fertigungsperfektion und Innovationskraft auf dem Weltmarkt“, erklärt Landrätin Rita Röhrl. „Ob wir nun von frühen handwerklich gefertigten Gläsern oder seriell gefertigten Glasprodukten unserer Zeit sprechen, Qualität, Ästhetik und Nutzbarkeit sind Designkonstanten. Wer hier kompetent ist, macht sich selbst zum ‚Hidden Champion‘ und das eigene Produkt im In- und Ausland gefragt“, betont bayern design-Geschäftsführerin Dr. Silke Claus. Herbert Unnasch, Geschäftsführer der ARBERLAND REGio GmbH sieht in der neuen Symposiumsreihe einen Gewinn für die Glasregion ARBERLAND: „Als herausragender Glasstandort ist der Landkreis Regen der perfekte Ort für ein neues Design und Architektur Forum“. „Die Besucher erwartet dank des Engagements zahlreicher Partner ein vielseitiges, attraktives Programm, das die aktuellen Trends im Glasdesign und der Glasarchitektur aufzeigt“, informiert Stephan Lang, Koordinator des Netzwerks Glas.

Mit Irmgard Braun-Ditzen, Produktdesignerin bei der Zwiesel Kristallglas AG, eröffnet eine ehemalige Absolventin der Glasfachschule das Vortragswochenende. Die ausgebildete Glasbildnerin und Designerin leitet seit 2005 die Abteilung Produktentwicklung und referiert zum Industriedesign beim Weltmarktführer Zwiesel Kristallglas AG.

Den Schwerpunkt Glasdesign beleuchtet Sebastian Herkner mit dem Vortrag „Handle with Care. Design aus Glas“. In seinem Offenbacher Studio entwirft der studierte Produktgestalter Möbel, Leuchten, Porzellan und Glasobjekte für internationale Firmen und kuratiert bzw. inszeniert Design-Ausstellungen.

Die Arbeit eines renommierten Künstlers steht im Zentrum von Frederik Richters Vortrag: Der Derix-Prokurist referiert zu Paul Housbergs Glaswänden. Als Kunstglaser ist Richters Expertise rund um das Thema Glas einschließlich der Bereiche Konstruktion und Montage bei nationalen und internationalen Projekten gefragt.

Christian Brückner, der seit seinem Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart mit seinem Bruder Peter ein Architekturbüro führt, realisierte vor allem im süddeutschen Raum zahlreiche ausgezeichnete Bauprojekte. In seinem Vortrag wird er sich mit „Transparenz und Transluzenz“ in der Architektur von Brückner und Brückner beschäftigen.

Die Gestaltung intelligenter Glasfassaden ist das Thema Josef Lerchenbergers von der Lindner Fassaden GmbH. Lerchenberger ist seit 30 Jahren konstruktionstechnisch im Metallbau tätig und realisiert als Produktmanager Systementwicklungen und Standardisierungen in nationalen und internationalen Projekten der Lindner Group Arnstorf.

Eine Zeitreise um den „ganz besonderen Werkstoff“ Glas wagt Prof. Dr. rer. nat. Reinhard Conradt. Er leitete bis 2016 den Lehrstuhl für Glas an der RWTH Aachen. Als Präsident der Deutschen Glastechnischen Gesellschaft und Fellow der Society of Glass Technology ist sein Anliegen der Transfer von Grundlagenforschung in die industrielle Praxis.

Boris Kochan von KOCHAN & PARTNER GmbH beschließt den ersten Symposiumstag mit seiner Präsentation zum Thema „Marke und Persönlichkeit, Form und Funktion“. Als Unternehmer, Journalist, Designer, Autor und Berater verfügt er über eine umfassende Perspektive auf das Thema Branding. Beim gemeinsamen Weintasting teilt Kochan sein Wissen zur Beeinflussung des Geschmacksempfindens durch die Form des Weinglases.

Der folgende Tag lädt ein zu einer Werksbesichtigung mit Einblicken in die maschinelle Fertigung beim Weltmarkführer für Premium Kristallgläser, der Zwiesel Kristallglas AG. In der Glasfachschule Zwiesel erhalten Interessierte zudem einen Einblick in die manuelle Glasfertigung.

Informationen:

Veranstalter: bayern design, Glasfachschule Zwiesel, Netzwerk Glas

Kooperationspartner: Bayerische Architektenkammer, HWK Niederbayern-Oberpfalz, IHK Niederbayern, Niederbayern Forum,

Freitag, 12. Oktober 2018 und Samstag, 13. Oktober 2018

Ort: Glasfachschule Zwiesel, Fachschulstraße 15-19, 94227 Zwiesel

Anmeldung erforderlich bis 1.10.2018 unter: www.arberland-regio.de/glas

Die Veranstaltung ist kostenlos!


0 Kommentare